1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Spenden-Aktion VereinsLiebe: Ein Hoch aufs Ehrenamt

Aktion Vereinsliebe : Ein Hoch aufs Ehrenamt am Niederrhein

Die Volksbank Niederrhein und die Rheinische Post unterstützen Vereine mit der Aktion Vereinsliebe. 78 Vereine sind dem Aufruf gefolgt und haben in kurzen Videos erklärt, was sie ausmacht. Nun entscheidet die Jury. Insgesamt werden 50.000 Euro an die Vereine verteilt.

Die Kamera schwenkt durch ein leeres Schwimmbad. Die Bilder sind in Schwarz-Weiß gehalten, dazu läuft eine traurige Melodie. Eine Frau sagt: Durch die Corona-Krise gehe Zeit verloren – Zeit, um Kinder und Erwachsene zu sicheren Schwimmern auszubilden. Zeit für Kameradschaft. Zeit für Beisammensein. Stattdessen: „Warten, bis man sich wiedersieht.“

Das Video der DLRG-Ortsgruppe Orsoy dürfte die Stimmung in vielen Vereinen wiedergeben. Treffen sind gerade kaum möglich, Aktivitäten müssen gestrichen werden, Feste fallen aus, Mitglieder treten aus, Einnahmen brechen weg. Deshalb haben die Volksbank Niederrhein und die Rheinische Post die Aktion Vereinsliebe gestartet: eine Spendenaktion, verbunden mit dem Aufruf, dass Vereine in einem Video sagen, was sie ausmacht. „Zeigt der Öffentlichkeit, wie wichtig Ihr für die Region seid“, erklärt Guido Lohmann, Chef der Volksbank Niederrhein.

78 Vereine reichten Videos ein: von der Schützenbruderschaft bis zum Tambourkorps, der Spielgruppe bis zum Förderverein, vom Akkordeonorchester bis zur Altherren-Mannschaft. „Ich bin total überrascht, dass wir eine so große Anzahl an Videos erhalten haben“, sagt Lohmann. „Es zeigt aber, wie agil und aktiv unsere Vereine selbst in Pandemie-Zeiten sind.“ Die vielen Videos beweisen, „wie groß das Spektrum der Vereinsangebote ist, in denen sich die Menschen unserer Region engagieren können“, sagt Michael Kowalle, Regionaler Verlagsleiter Niederrhein der RP. „Aber nicht nur diese Mannigfaltigkeit ist beeindruckend, sondern auch die Lebendigkeit der hiesigen Vereine, die mit ihren Videos unter Beweis stellen, dass sie auch in diesen schwierigen Zeiten nicht vorhaben, ihren Betrieb einzustellen.“

Wegen der großen Resonanz wurde das Spendengeld aufgestockt: auf 50.000 Euro. Alle 78 Vereine bekommen etwas. Eine Jury aus Alpens Bürgermeister Thomas Ahls und RP-Fotograf Armin Fischer ermittelt die ersten Plätze. Sie werden im nächsten „Volksbank Niederrhein Talk“ bekanntgegeben, er läuft per Livestream am Montag, 22. Februar, um 19 Uhr auf Youtube und Facebook. Gäste sind Vertreter vom Verein Klartext für Kinder, Frauenhaus Duisburg, SV Sonsbeck und den Veenze Kräje.