Sonsbeck: Spannende Ferienschule

Sonsbeck: Spannende Ferienschule

Auch während der Ferien brummt der so genannte Offene Ganztag an der Johann-Hinrich-Wichern-Schule in Sonsbeck. Gestern bestand der Ferienspaß aus einer Rallye durch die Gemeinde; dabei wurden Fähigkeiten abgefragt.

Noch sitzen die Jungen und Mädchen verteilt in den Räumlichkeiten des Offenen Ganztages der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule. Die Einen hören Peter Fox, einige Kinder toben auf dem Schulhof und zwei Jungen haben sich am Tisch niedergelassen, um ein Gesellschaftsspiel zu spielen. Um halb zehn trommeln Claudia Müsken, Franziska Rütten und Elke Quernhorst-Bükers ihre 17 Schützlinge zusammen.

Fahrpläne lesen können

"Die Jungen nach links und die Mädchen nach rechts" teilen die drei Betreuerinnen den Trupp für die Ralley durch die Gemeinde auf. Drei Fragebögen rund um Personen und Gebäude der grünen Perle gilt es zu beantworten. Aber auch Kompetenzen wie Busfahrpläne lesen oder sich durchfragen, werden im Rahmen der Rallye gefördert. "Wer die meisten Punkte hat, erhält eine Belohnung", erhöht Elke Quernhorst-Bükers den Anreiz.

Während Claudia Müsken mit den Mädchen noch einige Minuten am Schulhof wartet, dürfen die Jungen bereits starten. Ausgelassen flitzen die Kinder durch die Straßen. Schnell sind die ersten Antworten auf Fragen nach Hausnummern, Uhr- oder Busfahrzeiten geklärt. Die Grundschulkinder kennen sich aus in der Gemeinde. Danny fragt im Schreibwarenladen nach Kopierkosten, während die anderen Teilnehmer seiner Gruppe sich über Preise für Fanbilder unterhalten. Die brauchen sie gar nicht erst zu erfragen, die kennen sie auswendig.

  • Sonsbeck : Die Qualität macht's

An den O-Tagen geschlossen

Öffnungszeiten der Bücherei ? Ein Kinderspiel! "Die hat an den O-Tagen geschlossen", weiß Patrick. "Was heißt das denn?" staunt Franziska Rütten. "Na, Montag, Donnerstag und Sonntag ist die zu", wird sie fachmännisch aufgeklärt. Währenddessen werden die Mädchen immer wieder zurückgepfiffen, damit der Zeitvorsprung der Jungen bleibt.

Viele Antworten können auch die Mädchen bereits im Vorfeld geben, überprüfen oft nur noch, ob sich keine Fehler eingeschlichen haben, wie bei der Schreibweise des Pastors. Den können sie gleich persönlich fragen, als sie ihm begegnen. Auch die Frage nach der Bäckerei ist schnell geklärt, "da gehe ich nämlich immer einkaufen."Ratzfatz haben sowohl die Jungen als auch die Mädchen die Fragebögen und damit einen guten Teil Sonsbecks durchlaufen. So bleibt mehr Zeit für das Picknick im Park am Seniorenheim. Von da aus soll es dann zurück zur Schule gehen.

(RP)