Sonsbeck. Mehr als 100 Bürger beteiligten sich an der Aktion Frühjahrsputz

Dorfaktionstag in Sonsbeck : „Die Grüne Perle“ blitzt wieder blank

18. Dorfaktionstag wieder sehr erfolgreich: In allen Sonsbecker Ortsteilen beteiligten sich zahlreiche Bürger am Frühjahrsputz. In Hamb wurde auch die Sakristei gestrichen. Bürgermeister Heiko Schmidt hofft auf Nachhaltigkeit.

Am Samstag war im Rahmen des 18. Dorfaktionstages in Sonsbeck, Labbeck und Hamb „Großreinemachen“ angesagt. In Sonsbeck trafen sich gut 80 engagierte Bürger – unter ihnen viele recht junge Menschen und Kinder – am Kastell. Von hier aus schickten sie Bürgermeister Heiko Schmidt, Ortsausschussvorsitzender Reiner Weber und der Vorsitzende des Heimat- und Verkehrsverein, Johannes Hanßen, auf Sammeltour.

In Labbeck waren gut 25 heimatverbundene Bürger an der Aktion, die Ortsvorsteherin Hildegard Pieper initiiert hatte, beteiligt. In Hamb waren zwei Dutzend Bürger dem Aufruf von Ortsvorsteher Hubert-Klein-Hitpaß gefolgt. Dafür, dass ganz Sonsbeck gut mit Sammlern abgedeckt war, hatte Vize-Bürgermeister Matthias Broeckmann gesorgt. In Sonsbeck fühlten mehr als zehn Gruppierungen vom Aufruf, für mehr Sauberkeit in ihrer Gemeinde zu sorgen, angesprochen. Die sollte ihrem Beinamen „Die grüne Perle des Niederrheins“ weiter alle Ehre machen, wie Bürgermeister Heiko Schmidt mit einem Lächeln sagte.

Die Landfrauen, die Senioren Union, die St.-Anna-Schützenbruderschaft, der Kindergarten St. Maria Magdalena und die Ornithologische Arbeitsgemeinschaft sind beim Aktionstag schon lange feste Größen. Auch die Flüchtlingshilfe, die Konfirmanden, unter ihnen die 13-jährigen Schüler der Realschule An der Fleuth in Geldern, Matthias Michelet und Tobias Spander, und die Allgemeine Konzertorganisation trugen zu einem aufgeräumten Sonsbeck bei. „Unser Team ist mit 20 Leuten vertreten“, so Janine Purplies, deren Eltern Birgitta und Conny Cox eigens aus Issum angereist waren.

Der Bürgermeister hatte besonders diese Gruppe im Auge, als er freudig von einer großen Anzahl junger Teilnehmer sprach. Besonders wichtig war ihm und seinen Mitstreitern, den ambitionierten Helfern Karl van Huet und Bernhard Naczynski, die vor Ort nach dem Rechten sahen, aber die Feststellung, dass Sonsbeck eine saubere Gemeinde bleibt“. Er hoffe, dass die Aktion nachhaltig wirke.

In Labbeck gab Ortsvorsteherin Pieper einen detaillierten Plan zu den verschiedenen Aktivitäten: „Bei uns ist vornehmlich das Pfarrheim zum Frühjahr grundgereinigt worden.“ Andere setzten die die Fläche am Pestkreuz instand und verschönerten das Umfeld rund um die Leichenhalle. Mit Unterstützung des Bauhofs kümmerten sich die Mitglieder des Sportvereins um die Säuberung ihres Platzes.

An allen drei Orten klang ein großes Dankeschön an den Bauhof in den Statements der Sprecher mit. In Hamb waren nicht nur Müllsammler unterwegs. Eine Gruppe hatte die Sakristei neu gestrichen. Beim Putzen der Fenster am Hubertushaus machte sich Organisator Klein-Hitpaß mit nützlich. Dass er nicht zum ersten Mal Fenster geputzt hatte, sah man sofort, und er war freiwillig zum Putzen auf die Leiter geklettert. Das wird den Damen noch lange in guter Erinnerung bleiben.