Sonsbeck: Konzept für neuen Aussichtsturm ist abgesegnet

Sonsbeck: Aussichtsturm auf dem Dürsberg: Förderantrag kann nun gestellt werden

Das Konzept für die Ausgestaltung des Turms sowie seines Umfelds wurde im Rat gebilligt. Nun können Mittel der Bezirksregierung beantragt werden.

() Die Gemeinde Sonsbeck hat einen großen Schritt für den Bau des neuen Aussichtsturms auf dem Dürsberg hinter sich gebracht. Am Mittwoch billigte der Rat das in zwei Bürger-Workshops erstellte Konzept zur Ausgestaltung des Turms sowie des Umfelds. Damit wurde die Verwaltung beauftragt, nun einen Förderantrag bei der Bezirksregierung für 60 Prozent der Kosten von rund 813.000 Euro zu stellen.

Einzig die FDP-Fraktion sprach sich gegen das Konzept aus. „Wir finden, dass etwa 386.000 Euro als Anteil der Kommune zu viel sind. Da gibt es derzeit in Sonsbeck dringlichere Probleme, die angegangen werden müssten“, sagte Fraktionsvorsitzender Jürgen Kühne. Ein neuer Turm wäre nach Meinung der Liberalen zwar schön für die Gemeinde, habe derzeit aber keine Priorität. Auch die B.i.S.-Fraktion gab zu bedenken, dass die Grenze des Machbaren inzwischen erreicht sei. Dennoch spreche man sich für den Turm aus.

  • Sonsbeck : Zähes Ringen um die Gestaltung des neuen Aussichtsturms

CDU und SPD hingegen verwiesen darauf, dass der Turm zu Sonsbecks Identität gehöre. „Außerdem ist ja noch nichts in Stein gemeißelt“, sagte SPD-Frau Christa Weidinger. Zunächst müsse nun erst einmal der Bescheid der Bezirksregierung abgewartet werden, bevor es überhaupt weitergehen könne.