1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Sonsbeck: Hubertus-Schützen Labbeck akzeptieren auch Königin

Vogelschießen auf dem Dorfplatz : Labbecker Schützen suchen neuen Regenten

Nach zweijähriger Pandemie-Pause soll auf dem Labbecker Dorfplatz wieder ein Vogelschießen stattfinden. Die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft hofft auf einen neuen König oder erstmals eine Königin.

Die Regentschaft von Sven Karras soll nun ein Ende haben. So würdig der seit 2019 amtierende König die St.-Hubertus-Schützenbruderschaft auch vertrat, nach zweijähriger Pandemie-Pause soll auf dem Labbecker Dorfplatz endlich wieder ein Vogelschießen stattfinden.

Am Samstag, 20. August, wollen die St.-Hubertus-Schützen nach den coronabedingten Ausfällen den neuen König oder vielleicht erstmals eine Königin ermitteln. Um 13 Uhr treten die Schützen und Schützinnen an, und es findet die Ausgabe der Schießnummern statt. Um 13.30 Uhr erfolgt der Umzug durchs Dorf. Ab 14 Uhr beginnt das Preis- und Königs- beziehungsweise Königinnen-Schießen. Weiter sieht der Tagesplan um 16 Uhr die Ehrungen der Jubilare vor. „Aber auch die Kleinsten sollen nicht zu kurz kommen“, betont die Bruderschaft. Die Ausgabe der Schießmarken beginnt ab circa 15 Uhr. Um 16 Uhr starten dann die Kinder mit dem Schießen.

Für das leibliche Wohl ist mit einer Kaffee- und Kuchentafel sowie Getränken im Festzelt gesorgt. Ein Imbiss steht ebenfalls bereit, um die Vereinsmitglieder und die Gäste zu verköstigen. Die musikalische Begleitung übernimmt der Musikverein Harmonie Sonsbeck-Labbeck.

Die Bruderschaft und der Vorstand erhoffen sich eine hohe Teilnahme und viele treffsichere Königsanwärter und -anwärterinnen.

(beaw)