1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Sonsbeck: Heftige Diskussion wegen Grundschul-Tablets im Rat

Ratssitzung in Sonsbeck : Heftige Diskussion wegen Grundschul-Tablets

Auslöser der Debatte im Sonsbecker Rat war ein Antrag der SPD-Fraktion, die mit der Anschaffung für die Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule nicht warten will, bis das Medienkonzept fertig ist.

Hoch her ging’s im Sonsbecker Rat während der Diskussion, wann und wie viele Tablets die Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule bekommen soll. So bekräftigte die SPD nochmals, mit der Anschaffung nicht warten zu wollen, bis das pädagogisch-technische Medienkonzept auf dem Tisch liege. Schule und Schulträger müssen bis zum 31. Juli ihre Ideen vorstellen, um Fördermittel aus dem Bundestopf für digitale Ausstattung zu erhalten.

Aus der SPD-Fraktion war zu hören, dass der Umgang mit dem Anfang Mai gestellten Antrag mit der Bitte um einen Dringlichkeitsbeschluss „destruktiv“ seitens der CDU-Mehrheit und des Schulträgers gewesen sei. Fraktionschefin Christia Weidinger krisierte die Äußerungen von CDU-Chef Josef Elsemann im Hauptausschuss, der dort gesagt habe, dass „man Schülern nicht Tablets vor die Füße werfen“ könne. Der Schulträger sei für die Ausstattung der Grundschule verantwortlich und habe den digitalen Zugang zu ermöglichen. Weidinger beantragte eine namentliche Abstimmung, die abgelehnt wurde.

Wie schon im Hauptausschuss folgte die Mehrheit dem Verwaltungsvorschlag, nach dem erst das Medienkonzept vorliegen müsse. „Wir können die Intention des SPD-Antrags nachvollziehen, aber ich kaufe auch keine Couch, wenn nicht klar ist, an welche Wand sie kommt“, zog FDP-Fraktionschef Jürgen Kühne einen ungewöhnlichen Vergleich. Ludger van Bebber kündigte für die Verwaltung an, dass man ohnehin an diesem Mittwoch mit dem Schulträger sprechen wolle – auch über das Konzept und die Tablets.

Kämmerer Willi Tenhagen machte deutlich, dass neben den 13.500 Euro, die der Schule ohnehin schon zur Verfügung stünden, noch weitere rund 9000 Euro aus dem 500 Millionen-Euro-Paket für die Erstellung von Online-Lehrangeboten aus Berlin nach Sonsbeck fließen könnten. „Dafür kann man einige digitale Lernmittel kaufen.“