Sonergie geht an den Start Sonsbecker Energiegenossenschaft ist gegründet

Sonsbeck · Sonergie plant die Installation von Solaranlagen, Windrädern und anderen nicht fossilen Energiequellen, um die lokale Energieversorgung in Sonsbeck auf nachhaltige Weise zu verbessern.

Die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates der neu gegründeten Genossenschaft Sonergie.

Die Mitglieder des Vorstandes und des Aufsichtsrates der neu gegründeten Genossenschaft Sonergie.

Foto: Clemens Loos

Die Sonsbecker Energiegenossenschaft Sonergie hat offiziell ihre Gründung verkündet. „Ein Meilenstein für nachhaltige Energie in Sonsbeck“, schreiben die Mitglieder. „Mit dem klaren Ziel, die erneuerbaren Energien in der Gemeinde zu fördern, schließt sich Sonergie einer wachsenden Bewegung von Bürgerinitiativen an, die sich für eine umweltfreundliche Zukunft einsetzen.“

In den Aufsichtsrat wurden Arno Feld, Stephan Hamm, Frank Blaskiewicz und Dieter Hackstein gewählt. Zusätzlich ist die Gemeinde Sonsbeck, vertreten durch die Bürgermeisterin Nadine Bogedain, Teil des Aufsichtsrates. Der Aufsichtsrat bestellte anschließend David Riedel, Jürgen Wölfing, Ursula Jansen-Hammel, Eva Joosten und Thomas Oschlies in den Vorstand.

Die Genossenschaft, bestehend aus engagierten Bewohnern Sonsbecks, plant die Installation von Solaranlagen, Windrädern und anderen nicht fossilen Energiequellen, um die lokale Energieversorgung auf nachhaltige Weise zu verbessern. „Durch die Beteiligung der Bürger an diesem Projekt wird nicht nur die Umwelt geschützt, sondern auch die lokale Wirtschaft gestärkt und die Unabhängigkeit von fossilen Brennstoffen vorangetrieben“, teilt Vorstandsmitglied Ursula Jansen-Hammel mit. „Wir sind stolz darauf, Teil dieser positiven Veränderung in Sonsbeck zu sein."

Mit der Gründung der Genossenschaft könne jetzt die Arbeit an den momentan favorisierten Windenergieprojekten starten. Wie berichtet, befassen sich derzeit zwei Gruppen mit zwei möglichen Standorten. Die „Balberger Gruppe“ plane in einem Bereich Richtung Kervenheim/Uedem, die „Bönninghardter Gruppe“ in einem Bereich an der Sonsbecker Grenze in Richtung Alpen/Issum. Sonergie will nun den Dialog mit den Bürgern Sonsbecks suchen und den Fortschritt der Projekte kommunizieren. Noch in Arbeit ist die Webseite www.sonergie.info. Dort sollen Interessierte in Kürze weitere Informationen finden, insbesondere wie sie sich in der Genossenschaft einbringen können.

(RP)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort