Sonsbeck: Einweihung wird eine Woche lang gefeiert

Sonsbeck: Einweihung wird eine Woche lang gefeiert

Im September soll das neue Pfarrheim der Gemeinde St. Maria Magdalena in Sonsbeck eingeweiht werden. Unter anderem wird es dann ein Offenes Singen im Pfarrsaal geben.

Das Haus ist durch die Verzögerungen und Verteuerung von Gewerken nicht gerade unerheblich teurer geworden. Auf „gut eine Million Euro“ beziffert Pfarrer Günter Hoebertz die Kosten, allein für den Bau mitsamt der Außenanlagen sind 800.000 Euro fällig. 70 Prozent finanzielle Zuschüsse hatte das Bistum bereits zugesagt. Dann hat es außerdem noch bei der Nachfinanzierung geholfen. „Unsere Gemeinderücklagen sind – mit Ausnahme der gesetzlich vorgeschriebenen Gebäuderücklagen – aufgebraucht“, sagt Hoebertz. „Wenn wir jetzt irgendetwas brauchen, müssen wir um Spenden bitten.“

Insgesamt überwiegt dennoch die Freude über die baldige Fertigstellung des auf 4000 Gemeindemitglieder (und damit 1000 weniger als es aktuell gibt) ausgelegten Hauses. „Wir haben in den drei vergangenen Jahren jede Menge improvisieren müssen, um allein die verschiedenen Gruppen irgendwo unterzubringen“, berichtet Pastoralreferentin Gertrud Sivalingem. Selbst das Pastorat und der Pfarrgarten mussten herhalten, um verschiedene Veranstaltungen durchführen zu können. „Gleichzeitig haben wir aber auch die Kirche neu entdeckt.“ Die Kommunionkinder feierten ihr Agape-Mahl am Gründonnerstag im hinteren Kircheneingangsbereich, die Sternsinger erhielten dort auch ihr gemeinsames Essen.

Jetzt aber geht es ins neue Heim. Offiziell wird das nach der 10.30-Uhr-Messe eröffnet – am Sonntag, 16. September. „Wir wissen, dass an diesem Tag auch das Bundesfest der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften in Xanten ist, aber zum einen haben wir in absehbarer Zeit kein anderes Datum ausmachen können, an dem wir nicht auch mit anderen Ereignissen in Labbeck und Hamb kollidieren, und zum zweiten muss jetzt möglichst schnell dauerhaft Leben in das Haus“, sagt Hoebertz.

  • Düsseldorf : Sternsinger ziehen durch Stadtteile

Gefeiert werde danach eine ganze Woche lang, kündigt Gertrud Sivalingam an. Alle Vereinigungen der Pfarrgemeinde sind beteiligt. Unter der Leitung des Pfarreirats und der Ortsausschüsse wird derzeit ein vielfältiges Programm erarbeitet, das für jeden Morgen, Mittag und Abend eine Belegung im neuen Pfarrzentrum vorsieht. Unter anderem wird es am Montag ein Offenes Singen im Pfarrsaal geben, am Dienstag kommen die Kinder aller drei Kindertagesstätten der Gemeinde ins Maria-Magdalena-Heim. Die Young Caritas Moers wirbt um junge Mitglieder, die gerade neu belebte Eine-Welt-Gruppe stellt sich ebenso vor wie der Seniorenkreis.

Und Pastoarlassistentin Saskia Herbst aus Veen schickt die Gemeinde auf die Spur von Gerebernus. Das gesamte Programm wird es demnächst auch auf einem Flyer geben. Ein wenig dauert es allerdings noch.

(hk)