Sonsbeck: Caritas bietet Tagespflegeplätze an

Angebot der Caritas : Sonsbeck bekommt eine Tagespflege

Der Caritasverband Moers-Xanten bietet künftig An der Stau in Sonsbeck 15 Tagespflegeplätze an für Menschen, die an Demenz erkrankt sind. Die Eröffnung der neuen Einrichtung soll am 2. Januar 2019 sein.

Der Caritasverband Moers-Xanten schließt eine Lücke in Sonsbeck. Keine Baulücke, sondern eine im Bereich Tagespflege für dementiell erkrankte Menschen, die daheim betreut und versorgt werden. Meistens von Angehörigen, die „nebenbei“ noch berufstätig sind und alles irgendwie unter einen Hut bekommen müssen. In einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus An der Stau 3, das Max Sauerbier, Bauunternehmer aus Duisburg, dort baut, hat die Caritas das komplette Erdgeschoss gemietet. Die großzügig geschnittenen Wohnungen in der ersten Etage und die beiden Penthouse-Wohnungen im zweiten Obergeschoss sind alle verkauft.

Der Rohbau ist fertig, Fenster und Türen sind drin, jetzt geht es an den Innenausbau. Auf 270 sonnendurchfluteten Quadratmetern schafft der Caritasverband Raum für 15 Tagesplätze. 18 Quadratmeter pro Gast schreibt das neue Wohn- und Teilhabegesetz vor. Es wird einen Ruheraum geben mit 17 Liegen, alle in unterschiedlichen Farben.

Den Tipp mit den Farben hat eine Pflegedienstleiterin aus der St.- Paulus-Tagespflege-Einrichtung des Caritasverbandes in Kamp-Lintfort gegeben: Menschen, die an Demenz (Verlust der kognitiven Fähigkeiten) erkrankt sind, brauchen nicht nur feste Bezugspersonen, auch der Wiedererkennungswert sei für sie wichtig, sagt Thomas Kögler, Leiter des Fachbereichs Ambulante und Stationäre Altenhilfe: „Die grüne Liege ist meine“, „Ich sitze im Bus immer hinter dem Busfahrer“ – das sind Sätze, die er immer wieder hört.

Es wird eine offene Küche nach Maß geben, in der auch mal Kleinigkeiten zubereitet werden können. Das Mittagessen kommt aus dem St.-Hedwig-Haus, das der Caritasverband in Kamp-Lintfort betreibt.

Ein Therapieraum für Gymnastik und Ballspiele, mehrere sanitäre Einrichtungen auch mit Duschen, weiße Wände überall, große Fenster und Türen an der Südseite nach draußen zur Terrasse, viel Licht, der komplette Boden aus Vinyl, Tische und Stühle im großen Aufenthaltsraum, ein Elektro-Kamin, ein großes Außengelände mit Gartenmöbeln , Sonnenschirmen und einem Grill: Der Caritasverband Moers-Xanten nimmt viel Geld in die Hand, um es den Menschen behaglich zu machen, die An der Stau 3 von vier bis fünf Pflegekräften betreut werden.

„Der Bedarf wird steigen“, sagt Thomas Kögler. Er geht davon aus, dass die 15 Tagesplätze in Sonsbeck wohl nicht ausreichen, den Bedarf zu decken. Vor drei Jahren hat der Caritasverband mit den Planungen begonnen, hat sich Sonsbeck ausgeguckt, „weil es so etwas hier noch nicht gibt“. In einer Erdgeschoss-Wohnung (90 Quadratmeter) werden Sozialräume für die Mitarbeiter und ein Pflegebüro eingerichtet, in dem alle Fragen zum Thema Pflege beantwortet werden.

Am 2. Januar soll Eröffnung sein, dann ist die Tagespflege-Einrichtung montags bis freitags täglich von 8 bis 17 Uhr geöffnet. In der Regel werden feste Tage vereinbart (gebucht), Angehörige können aber auch einzelne Tage buchen, wenn sie mal eine Auszeit brauchen.

Ansprechpartner ist Thomas Kegler (Tel. 02841 901093, thomas.kegler@caritas-moers-xanten.de)

Mehr von RP ONLINE