1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Siegfriedwiese in Xanten: Aus einer grünen Wiese wird ein kleiner Park

Bürger-Engagement für Xantens Natur : Aus einer grünen Wiese wird ein kleiner Park

Auf der Fläche an der Siegfriedstraße in der Nähe des Klever Tors wurden Hunderte Duftnarzissen und Hyazinthen angepflanzt sowie Wildblumensamen für Bienen und Insekten ausgesät.

Xantener Bürger haben auf der Wiese an der Siegfriedstraße Hunderte gelbe und weiße Duftnarzissen sowie bunte Hyazinthen angepflanzt. Zusätzlich wurden für Bienen und Insekten Wildblumensamen ausgesät. Dabei handelt es sich um eine Spende von der Gartendesignerin Renate Brors von Pro Natur und Umwelt sowie vom Grünen-Politiker Eberhard Ritter. Bei den Anpflanzungen wurden sie von Angehörigen unterstützt, wie sie berichteten. Vor Ostern ist außerdem noch ein fünf Jahre alter Walnussbaum für die Siegfriedwiese gespendet worden.

Die Grünfläche in der Nähe des Klever Tors sei bis vor drei Jahren noch nackt gewesen, erinnert sich Ritter. „Wenn ich jetzt daran vorbeigehe, sehe ich Blumensträuße auf der Wiese“, sagt Brors. Auch die Apfelbäume, die vor drei Jahren dort gesetzt worden seien, fingen jetzt an zu blühen, ergänzt Ritter. Und die Hecke werde ebenfalls langsam grün. Sie war von Ritter als Grünflächenpaten im vergangenen Herbst gespendet worden.

„Das Gestalten hat nicht nur Spaß gemacht, sondern erzeugt auch einen ökologischen Mehrwert für Xanten“, sagt Ritter. „Wenn wir Xantener weitere Flächen naturfreundlicher gestalten, ist der DBX dabei ein guter unterstützender Partner.“ Brors und Ritter danken neben dem Diensteistungsbetrieb noch weiteren Unterstützern, unter anderem dem Blumenhändler de Does vom Rewe-Markt in Xanten.

(RP)