1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Siegfriedspektakel 2019 in Xanten: Mittelalter zum Anfassen

Siegfriedspektakel 2019 in Xanten : Das Mittelalter zum Anfassen

Zum Siegfriedspektakel in Xanten gehört auch ein großes Ritterlager. Dort leben Hunderte Menschen wie im Mittelalter. Schwertkämpfe gehören zum Alltag, und Gäste sind ausdrücklich erwünscht.

Werktags arbeitet Holger Piaskowy als pädagogische Fachkraft in einer Offenen Ganztagsbetreuung in Duisburg. Aber mehrmals im Jahr zieht er ein Kettenhemd über, schnallt sich das Schwert um und verwandelt sich in einen Ritter des 13. Jahrhunderts, dann ist er Graf Holger zu Godland. Jetzt auch wieder: Vier Tage lang lebt der Dinslakener mit seiner Familie und Freunden wie im Mittelalter. Vor Xantens Toren haben sie ihr Lager aufgebaut, zusammen mit vielen anderen Rittern und derem Gefolge. Schließlich findet bis Sonntag noch das Siegfriedspektakel statt. Für einen Ritter wie ihn ist es „ein gesellschaftliches Hochereignis“.

Er ist ein sympathischer, freundlicher Graf, wie alle hier am Ost- und Nordwall. Die Ritter, Burgfräulein und Kinder freuen sich über Besucher, Gäste sind im Lager ausdrücklich erwünscht. Die Mittelalterfans freuen sich, wenn sie ihr Hobby zeigen und wenn sie erklären können, wie die Menschen zwischen den Jahren 1000 und 1500 hierzulande lebten, wie sie jagten, kämpften, wohnten, wie sie Verletzungen behandelten. Und das Leben im Lager ist komfortabler, als man es sich vorstellen mag. Ganz so dunkel, wie es heißt, was das Mittelalter nicht.

  • Siegfriedspektakel in Xanten : Gaukler, Ritter und ein Drache
  • Mittelalterfest in Xanten : Siegfriedspektakel kehrt zurück zu den Wurzeln
  • Xanten : Beim Siegfriedspektakel das Mittelalter erleben

In den Zelten liegen Teppiche und Felle, darauf stehen Truhen für die Kleidung und Holzbetten mit Matratzen – die Möbel sind natürlich zusammengesteckt und nicht etwa verschraubt worden. Zu essen gibt es Suppen, Brot, Fleisch und Obst. Auf Kartoffeln, Tomaten oder Mais müssen Graf Holger und seine Gefolgsleute verzichten – all das kam erst später nach Europa. Nachmittags ziehen die Ritter in den Kampf: Ab 15 Uhr demonstrieren sie am Ostwall verschiedene Schlachtszenarien. Ihre Vorführungen finden zusätzlich zum Ritterturnier auf dem Turnierplatz am Nordwall statt.

Das Siegfriedspektakel ist täglich ab 11 Uhr geöffnet. Das Programm geht am Samstag bis 23.45 Uhr, am Sonntag bis 19 Uhr. Die Tageskarte kostet 13 Euro für Erwachsene, sieben Euro für Kinder. Die Ritterlager am Ostwall und am Klever Tor können kostenlos besucht werden.