Xanten: Schützen: immer mehr Mitglieder

Xanten: Schützen: immer mehr Mitglieder

Birten (RP). Das Schützenwesen ist absolut kein Auslaufmodell. Im Gegenteil: Auf 6176 Mitglieder ist der St.-Sebastianus-Bezirksverband im vergangenen Jahr angewachsen. Eine stolte Zahl, die zudem eine schöne (Neben-)Wirkung hat: Wie Schatzmeister Otto Baumann bemerkte, ist nicht zuletzt eben der stetige Anstieg der Mitgliederzahl der Grund, dass der Beitrag der Bruderschaften von 25 Cent pro Mitglied und Monat seit mehr als 35 Jahren nicht erhöht werden braucht. Beifall gab es dafür beim Delegiertentag in Birten, wohin 31 Bruderschaften ihre Delegationen entsandt hatten. Nach einer von Propst Manthey zelebrierten Messe und mit einem Dank an die gastgebende Bruderschaft und deren Brudermeister Peter Wolter eröffnete Bezirksbundesmeister Wolfgang Mehring den Delegiertentag, bei dem schon die zahlreichen Berichte deutlich machten, dass zahlreiche Aktivitäten die Gemeinschaft stärkten.

Sieger bei den Sportschützen

Bezirksschießmeister Albert Brugmann berichtete über die Wettkämpfe der Sportschützen, die in einigen Disziplinen sogar Bundessieger stellen. Über die Jugendarbeit des Bezirksverbandes Bezirksjungschützen- und Fahnenschwenkertag in Vynen berichtete Bezirksjungschützenmeister Stephan Arntz. Über die Fahnenschwenkerwettbewerbe berichtete Bezirksfahnenschwenkermeister Andreas Reintges. Für den ausscheidenden Kassenprüfer Tanko Scholten wurde für die nächsten zwei Jahre Gerd van Bommel von der Millinger St. Ulrich Bruderschaft gewählt. Die Riege der Standartenträger wurde ergänzt durch Andre Ullenboom.

Der nächste Jungschützen- und Fahnenschwenkertag wird übrigens am 17. April in Marienbaum unter dem Motto "Hand in Hand, gemeinsam einen Weg gehen" ausgerichtet. Im Ausblick auf das laufende Jahr ist besonders das Bezirkskönigschießen am 29. Mai in Rossenray erwähnenswert – übrigens mit einer Neuerung: Die Versammlung beschloss eine Änderung des Reglements. Fortan darf ein Schützenkönig in seiner Amtszeit nur einmal Bezirkskönig werden – selbst wenn er in seiner Bruderschaft mehre Jahrelang amtiert.

  • Xanten : Bezirksjungschützen küren ihre neuen Majestäten

Das Schmuckkästchen

Dass die Schützen in einem Schmuckkästchen tagten, zeigte sich zum Schluss des Treffens. Da führte Brudermeister Peter Wolter durch das neue Birtener Schützenhaus, in dem die St.-Viktor-Bruderschaft im Mai ihr 700-jähriges Bestehen feiert.

(RP)