Xanten: Römische Legionen erobern Xanten

Xanten: Römische Legionen erobern Xanten

Eines der größten Römerfeste Europas - "Schwerter, Brot und Spiele" - findet dieses Jahr wieder im Archäologischen Park statt. Rund 450 Akteure werden am 23. und 24. Juni die Vielfalt des antiken Lebens im alten Rom präsentieren.

Gladiatoren, Legionäre, Handwerker und Reiter - am Samstag und Sonntag, 23. und 24. Juni, können Besucher im Archäologischen Park Xanten (APX) in die Antike eintauchen und zwei Tage lang die Fülle des Lebens im alten Rom erleben. Denn das nur alle zwei Jahre stattfindende Römerfest "Schwerter, Brot und Spiele" - mit mehr als 450 Akteuren aus sieben Ländern eines der größten Europas - schlägt seine Zelte wieder in Xanten auf.

Foto: Thünker Axel

Zwischen Amphitheater und Hafentempel werden die verschiedenen Gruppen ihr Können zeigen und sich den Fragen der Besucher stellen. Höhepunkte sind an beiden Tagen die Gladiatorenkämpfe in der Arena, die großen Truppenparaden und die Reiterspiele. Aber auch abseits davon wird es jede Menge zu entdecken geben. Handwerker und Händler aller Art, aber auch Musiker, Ärzte und Schreiber bieten Archäologie zum Zuschauen und Ausprobieren. Zur Stärkung laden Garküchen am Wegesrand ein.

Foto: Thünker Axel

"Wir freuen uns, dass wir diese Veranstaltung wieder anbieten können - trotz deutlich gestiegener Sicherheitsanforderungen und damit auch Kosten", sagte Martin Müller, Leiter des APX, am Mittwoch bei der Vorstellung des Programms. "Trotzdem war es uns wichtig, dass neben dem normalen Eintritt nicht noch einmal abkassiert wird und alle Aktivitäten im Park umsonst sind." Erwachsene zahlen für ein Tagesticket 13 Euro, für eine Wochenendkarte 19 Euro. Für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahren ist der Eintritt frei. Rund 3500 Tages- und 850 Wochenendtickets sind bereits verkauft, insgesamt werden knapp 20.000 Besucher erwartet.

Foto: Thünker Axel
  • Kreis Wesel : Römische Legionen erobern Xanten

"Wir haben Akteure aus sieben Nationen für die Veranstaltung gewinnen können, die Gruppe mit der weitesten Anreise kommt aus der Ukraine, eine Legion mit 60 Darstellern", erläuterte Organisatorin Ursula Grote. Das Programm fällt in diesem Jahr so umfangreich wie noch nie aus. Insgesamt werden 45 Mitmachaktionen angeboten, zusätzlich werden an beiden Tagen von 10 bis 18 Uhr zahlreiche weitere Vorstellungen und Vorführungen stattfinden. Jeweils nur einmal findet aber der große Festumzug ins Amphitheater statt - sowohl Samstag als auch Sonntag um 13.30 Uhr.

"Wir sind froh, dass wir das Amphitheater mit ins Programm einbeziehen können", berichtete Martin Müller. "Dort fanden bis zuletzt noch Ausgrabungen statt, die wir aber rechtzeitig zum Abschluss bringen konnten." So können die Zuschauer dort dreimal täglich Platz nehmen, um den Gladiatoren beim (simulierten) Kampf zuzusehen. Neu ist in diesem Jahr auch ein Infostand vor dem Amphitheater, wie Museumspädagoge Stephan Quick verriet. "Dort werden wir über die Ernährung der Gladiatoren, aber auch ihre Ausrüstung aufklären. Für Kinder gibt es aber auch viele weitere Aktionen, an denen sie sich beteiligen können: Glasperlen herstellen, Schmuck kreieren, Schuhsohlen basteln, Knochen schnitzen." Für Erwachsene und ihren Anhang ist an beiden Tagen also ausreichend gesorgt.

Info: Das Programm und einen Lageplan gibt es unter www.apx.de. Karten im Vorverkauf sind nur noch an den APX-Kassen und nicht mehr auf dem Postweg erhältlich.

(p-m)