1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Rhein-Pegel bei Wesel fällt auf neues Rekord-Tief​

Anhaltende Trockenheit : Rhein-Pegel bei Wesel fällt auf neues Rekord-Tief

Der Rhein zieht sich weiter zurück: Die Pegel sind in den vergangenen Tagen noch einmal gesunken. In Emmerich und Wesel wurden zwei historische Marken unterschritten.

Wegen der anhaltenden Trockenheit in den vergangenen Tagen sind die Rhein-Pegel weiter gesunken. In Wesel wurde am Montagmittag ein Wasserstand von nur noch 0,93 Meter gemessen. Damit sank der Rhein an dieser Stelle auf neues Rekord-Rief. Der bisher niedrigste Wert von 0,94 Meter stammte vom 24. Oktober 2018.

Auch in Emmerich unterschritt der Rhein eine bisher historische Marke, sogar schon am Sonntagabend, als ein Wasserstand von nur noch fünf Zentimetern gemessen wurde. Bis Montagmittag sank dieser Wert auf zwei Zentimeter. Der bisher niedrigste bekannte Wasserstand vom 23. Oktober 2018 hatte bei sieben Zentimetern gelegen.

Schiffe können trotzdem noch fahren. Im Rhein zu laufen, ist weiter lebensgefährlich. Die Pegelstände zeigen nicht die tatsächliche Wassertiefe an, sondern die Differenz zwischen der Wasseroberfläche und dem sogenannten Pegelnullpunkt, der nicht am tiefsten Punkt der Flusssohle liegt. In Wesel war die Fahrrinne am Montag noch 1,96 Zentimeter tief, in Emmerich 1,99 Meter.

(wer)