Corona-Schutz Rewe in Sonsbeck empfiehlt weiter die Schutzmaske

Sonsbeck · Die Maskenpflicht im Einzelhandel gibt‘s nicht mehr. Aber viele Kaufleute wie Daniel Peeters von Rewe in Sonsbeck empfehlen ihrer Kundschaft, weiter auf den Schutz zu setzen.

 Die Maskenpflicht im Einzelhandel ist gefallen. Doch viele raten ihren Kunden weiter zur Vorsicht.

Die Maskenpflicht im Einzelhandel ist gefallen. Doch viele raten ihren Kunden weiter zur Vorsicht.

Foto: dpa/Bernd Weißbrod

Im Einzelhandel gilt keine Maskenpflicht mehr. Viele Geschäfte empfehlen ihre Kunden aber weiter einen Mundschutz zu tragen. So macht es auch der Rewe-Markt in Sonsbeck. „Zum Schutz unserer Mitarbeiter, aber auch aller anderen in unserem Geschäft appellieren wir an unsere Kundinnen und Kunden, die Maske weiter zu tragen“, sagte Inhaber Daniel Peeters am Montag auf Anfrage unserer Redaktion.

Er selbst schütze sich und seine Umgebung auch weiter damit, dass er die Maske trage. Ein Mundschutz sei im Laden aber nicht mehr vorgeschrieben, es bleibe bei einer Empfehlung. Jedoch trügen bisher alle Kunden weiter eine Maske, sagte Peeters am späten Montagvormittag. Es habe auch keine Konflikte wegen des Mundschutzes gegeben. Außer in Sonsbeck betreibt Daniel Peeters noch zwei Rewe-Märkte in Wesel.

 Am Morgen hatte er seinen Appell an die Kunden auch auf seiner Facebookseite veröffentlicht. Angesichts der hohen Infektionszahlen „würden wir es begrüßen, wenn Sie uns weiterhin mit einem Mund-Nasen-Schutz besuchen“, schrieb Peeters. „Vorsicht und Rücksichtnahme sind auch weiterhin ein wichtiger Punkt.“ Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sind in den vergangenen sieben Tagen im Kreis Wesel knapp 5500 neue Infektionsfälle dazugekommen. Die Inzidenz liegt daher weiter deutlich der 1000er-Marke. In den umliegenden Krankenhäusern liegen mehr als 100 Menschen wegen einer Infektion.

Wegen der Corona-Pandemie war das Maskentragen seit dem Frühjahr 2020 in Geschäften vorgeschrieben gewesen. Bund und Länder haben die Regeln mittlerweile gelockert. So ist in NRW die Maskenpflicht im Einzelhandel am Sonntag gefallen, ebenso wie in anderen Bundesländern. Wie die Nachrichtenagentur DPA berichtet, haben viele Einzelhändler und deren Mitarbeiter deshalb Bedenken. Von ihrem Hausrecht wollen die meisten Geschäftsleute trotzdem keinen Gebrauch machen. Sie wollen also ihrer Kundschaft nicht vorschreiben, dass sie eine Maske tragen müsse, sondern es bei einer Empfehlung belassen, wie DPA schreibt.

(alm/dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort