Xanten: Premiere: Serenade im Dom-Kreuzgang

Xanten: Premiere: Serenade im Dom-Kreuzgang

Schon seit dem 17. Jahrhundert gibt es den Begriff der Serenade - ein abendliches Ständchen unter freiem Himmel. Erstmalig wird im Rahmen der geistlichen Musik am St.-Viktor-Dom eine solche Serenade veranstaltet. Im Ambiente des Kreuzganges am Dom ist das "Blechdach-Quintett" am Sonntag, 27. Mai, ab 16 Uhr zu Gast.

Die fünf jungen Musiker des Ensembles haben sich über die gemeinsame Arbeit als Orchestermusiker kennengelernt. Neben der Verpflichtung im Orchesteralltag bei den Duisburger Philharmonikern, dem Sinfonieorchester Wuppertal und der NDR Radiophilharmonie Hannover wurde schnell klar, dass die gemeinsame Kammermusik ein wichtiger Ausgleich werden sollte.

Neben Originalkompositionen für Blechbläser-Quintett sind Bearbeitungen ein ganz besonderes Merkmal von Blechdach. In Evelyn Klaunzer, der Frau des Bassposaunisten Gerald Klaunzer, hat Blechdach eine hervorragende Arrangeurin, die das Quintett mit Bearbeitungen aus diversen Musikrichtungen versorgt.

Das Repertoire umfasst mittlerweile Originalkompositionen aus dem 21. Jahrhundert genauso wie Arrangements aus der Filmmusik, der sinfonischen Musik sowie der Klaviermusik von Franz Liszt und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Für die Serenade im Kreuzgang des Domes haben sich die fünf jungen Musiker dazu noch Werke von Rossini, Dvorak und George Gershwin ausgesucht, um den Musikgenuss zu vervollständigen.

Die Serenade beginnt am Sonntag, 27. Mai, um 16 Uhr im Kreuzgang des Sankt-Viktor-Domes in Xanten. Der Eintritt beträgt zwölf Euro, ein Vorverkauf findet nicht statt. Der Zugang erfolgt direkt über den Kreuzgang (Eingang links vom Stiftsmuseum) an der Straße Kapitel.

(RP)