Posaunenwerk der Evangelischen Kirche im Rheinland musiziert im Xantener Dom

Konzert im Dom : Posaunenwerk musiziert im Xantener Dom

Rund 100 Musiker werden am Sonntag im St.-Viktor-Dom auftreten. Das Konzert beginnt um 14.30 Uhr, früh Kommen lohnt sich.

(RP) Am Sonntag, 13. Januar, findet die nachweihnachtliche Musik der Posaunenchöre vom Niederrhein im Dom statt. Dankbar ist das Posaunenwerk in der Evangelischen Kirche im Rheinland dafür, dass der Dom als größtes Bauwerk in der Region für dieses Ereignis zur Verfügung gestellt wird.

Das Programm gliedert sich in zwei Teile: Ein offenes Singen mit kleinem Ensemble beginnt um 14.30 Uhr. Die Musik mit dem großen Bläserchor (etwa 100 Musiker) beginnt um 15.30 Uhr. Der Dom ist ab 13.30 Uhr offen. Wer ihn betritt, erhält ein Programm, wer ihn verlässt, gibt es wieder ab. So behalten die Ordner den Überblick über die Anzahl der Besucher, die eine bestimmte Zahl nicht überschreiten darf. „Dieses einfache System hat sich bewährt. Wir mussten noch niemanden draußen warten lassen“, sagt Brigitte Messerschmidt, die gemeinsam mit Stefan Schmelting vom Posaunenwerk die Ordnerdienste koordiniert.

Wer sich noch kurzfristig am Ordnerdienst beteiligen möchte, kann eine E-Mail an stefan.schmelting@ekir.de oder brigitte.messerschmidt@ekir.de schreiben.

Die Organisatoren machen darauf aufmerksam, dass man sich früh ein Programm holen kann, um dann erst noch Kaffeetrinken zu gehen. Das würde das Zählsystem unmöglich machen. Der Eintritt bleibt frei. „Mit der Musik wollen wir alle erreichen. So wie der Dom einen barrierefreien Zugang über den Kreuzgang hat, soll es auch keine Geldbarrieren zur Musik geben“, so die Verantwortlichen. Sie bitten am Ausgang um eine Kollekte, mit der die Posaunenarbeit in Namibia unterstützt wird. Dort werden Instrumente für junge Menschen benötigt, die sich keines leisten können.