Xanten: Polizei räumt besetztes Haus in Duisburg

Xanten : Polizei räumt besetztes Haus in Duisburg

Am Samstagnachmittag gegen 17 Uhr hat die Polizei die Besetzung eines Hauses an der Straußstraße in Duisburg-Neudorf beendet. Anwohner hatten gegen 11 Uhr die Beamten benachrichtigt, dass an einem leerstehendem Haus Plakate und Banner mit den Worten "besetzt" hingen. Die Beamten nahmen Kontakt zu den Personen im Gebäude auf, wie die Polizei jetzt mitteilte. Die Besetzer waren zum größten Teil mit Schals, Tüchern und Sonnenbrillen vermummt. Sie verteilten Flugblätter und erklärten, dass sie die Siedlung vor dem Verfall retten wollen.

Ein Verantwortlicher der Wohnungsbaugesellschaft teilte vor Ort mit, dass das leerstehende Haus baufällig und einsturzverdächtig sei. Da die Gruppe auch nach mehreren Gesprächen das verfallene Haus nicht verlassen wollte, öffnete eine Einsatzhundertschaft der Polizei die Tür. Die fünf Männer und vier Frauen im Alter von 23 bis 32 Jahren mussten mit zur Wache. Die Gruppe durfte nach Personalienfeststellung gehen. Sie erwartet jetzt ein Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruchs und Sachbeschädigung.

Parallel zu der Hausbesetzung gab es eine Spontandemo in Höhe der Nibelungenstraße mit knapp 30 Personen. Die Teilnehmer der Demonstration zogen zum Polizeipräsidium an der Düsseldorfer Straße, wo sich die Veranstaltung dann auflöste.

(RP)
Mehr von RP ONLINE