Orgel für Dom Xanten: NRW-Ministerpräsident Armin Laschet spendet 5000 Euro für Schwalbennestorgel

Orgel für Xantener Dom: Laschet spendet 5000 Euro für Schwalbennestorgel

Xantener sammeln Geld für eine neue Orgel für den Dom. Bürger spenden kleinere und größere Beträge. Auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet gibt etwas.

Sie heißt so, weil sie einmal oben an der Nordseite im St. Viktor-Dom hängen wird, wie ein Schwalbennest. Doch bevor die gleichnamige Orgel tatsächlich einmal dort gebaut werden kann, wo es von 1536 bis zur Bombardierung des Gotteshauses in den letzten Tagen des Zweiten Weltkrieges schon einmal ein solches Instrument gab, dürften noch einige Jahre ins Land gehen.

Gut eine Million Euro kostet die Schwalbennestorgel, 12 bis 13 Tonnen schwer, mit 40 Registern. Das Bistum Münster beteiligt sich nicht an den Kosten, das Geld muss die Propsteigemeinde selbst aufbringen. 73.000 Euro hat der Orgelbauverein schon zusammen, der sich im Mai 2017 eigens für das Projekt gegründet und erst in der Adventszeit 2017 angefangen hat zu sammeln. Durch die Kollekte einmal im Monat, aber auch durch kleine und größere Geldspenden von Bürgern.

Eine Xantenerin habe 5000 Euro gegeben, obwohl sie evangelisch ist, so Schatzmeisterin Heidi Schmitz. Und ein Rentner überweise jeden Monat zehn Euro von seiner knappen Rente. Am Freitag kamen noch einmal 5000 Euro dazu, gespendet von NRW-Ministerpräsident Armin Laschet. „Den sprechen wir gleich mal auf unsere Schwalbennestorgel an“, hatten sich Propst Klaus Wittke und Bürgermeister Thomas Görtz verbrüdert, als der Minister am 30. September vergangenen Jahres zum Gedenkgottesdienst für Nikolaus Groß nach Xanten gekommen war. Und Laschet hielt Wort.

Jetzt arbeitet der Kirchenvorstand einen Finanzierungsplan aus, der dann vom Bischöflichen Generalvikariat in Münster abgesegnet werden muss. „Wenn der steht, können wir an größere Stiftungen und Banken herangehen“, so Karl Schmitz, Vorsitzender des Orgelbauvereins, der mit weiteren Vorstandsmitgliedern, Kaplan Potowski und Domorganist Matthias Zangerle den Stand der Dinge und weitere Pläne vorstellte, um das Geld für die Schwalbennestorgel zusammen zu bekommen.

Am kommenden Samstag, 16. Februar, wird es beispielsweise um 19.30 Uhr ein Benefizkonzert von Oratorienchor, Barockorchester und Solisten der Robert-Schuman-Hochschule Düsseldorf geben, die Händels „Messiah“ im Dom aufführen. Der Dombauverein stellt derzeit eine hochwertige Stele fertig, die im Dom stehen wird und an der hochwertige Bilder präsentiert werden, die Xantener Künstler stiften und die gegen eine Spende abgegeben werden.

Mehr von RP ONLINE