Konzert: "Ohne Vorbild": Lesekonzert im Rathaus

Konzert: "Ohne Vorbild": Lesekonzert im Rathaus

Der Verein Stadtkultur Xanten setzt die Reihe "pianoforte" mit vier Klavierkonzerten im Ratssaal fort.

Es gibt ihn noch, den Verein Stadtkultur. Und er macht auch dieses Jahr weiter mit der Klavierreihe "pianoforte" im Sitzungssaal des Rathauses. Vier ausgewählte Klavierkonzerte mit unterschiedlicher Prägung sind für das laufende Kalenderjahr nicht nur angedacht, sondern auch in trockenen Tüchern. Die Reihe beginnt am Freitag, 23. März, 20 Uhr mit einem ungewöhnlichen Abend: einem Lesekonzert unter dem Thema "Ohne Vorbild" mit Christoph Soldan. Er liest aus Peter Härtlings großem Roman, in dem sich der Autor einer Frau im Schatten ihres berühmten Bruders widmet: Fanny Hensel-Mendelssohn, Schwester von Felix Mendelssohn-Bartholdy. Der Pianist stellt seinem Publikum einen Zyklus von 12 Klavierstücken vor, die Fanny Hensel 1841 komponierte. Das Werk "Das Jahr" wurde erst vor wenigen Jahren wiederentdeckt. Christoph Soldan verbindet in seinem Konzert einzeln auskomponierte Monate des Werkes mit der Lesung aus Peter Härtlings Roman.

Am Freitag, 22. Juni, 20 Uhr, geht die Reihe weiter mit dem argentinischen Pianisten Leopoldo Lipstein, der Solo-Konzerte in Deutschland, den USA, in Japan und Südamerika gibt und auch ein viel gefragter Partner bei Kammermusik-Auftritten ist. Außerdem unterrichtet er an der Robert-Schumann-Hochschule in Düsseldorf. Lipstein spielt Werke von Beethoven, Ravel, Piazzolla, Albéniz und Chopin.

Für Freitag, 19. Oktober, hat der Verein Stadtkultur das Trio "Lafroyg" verpflichten können, das frischen Wind in die Konzertsäle bringt. Pianistin Kledia Stefani, Cellist Yan Vaigot und Klarinettist Robert Beck beherrschen ihre Instrumente meisterhaft und spielen seit langem zusammen. Frei von technischen Begrenzungen entsteht ein gemeinsamer Ensemble-Klang, ohne dass die Individualität der höchst unterschiedlichen Instrumente verlorengeht. So steht bei "Lafroyg" denn auch das Wesentliche im Mittelpunkt: die Musik. Die drei spielen Kompositionen von Max Bruch, Louise Farrenz, Wolfgang Amadeus Mozart und Nino Rota.

  • Xanten : Pianoforte endet mit Konzert von Andreas Mühlen

Anna Tyshayeva beschließt die diesjährige Konzertreihe "pianoforte" am Freitag, 16. November, um 20 Uhr mit Werken unter anderem von Bach, Liszt, Sergey Rachmaninov sowie eigenen Transkriptionen und Bearbeitungen, Die international konzertierende Pianistin war aufgrund ihres herausragenden Talentes Stipendiatin der Yehudi Menuhins Stiftung "Live Music Now" und der Pestalozzi-Stiftung. Sie wird von der Fachpresse gefeiert als "Poetin am Flügel" und "Tastenkönigin mit ihrer besonderen Art, dem Publikum Klavierwerke näher zu bringen".

Karten für die Klavierkonzerte im Rathaus-Saal kosten im Vorverkauf 12 Euro (ermäßigt zehn Euro), an der Abendkasse 15 (12) Euro. Es gilt freie Platzwahl. Karten gibt es im Librarium an der Marsstraße in Xanten.

www.stadtkultur-xanten.de

(jas)