Xanten: Offizielle Zusätze auf Ortstafeln rechtlich schwierig

Xanten: Offizielle Zusätze auf Ortstafeln rechtlich schwierig

Die gelben Ortseingangsschilder sollen ortstypische Namenszusätze erhalten, gegebenenfalls sogar in mundartlicher Sprache. Das befürwortet Xantens CDU.

Sie schlägt vor, dass die Stadtverwaltung die Umsetzbarkeit prüft und Vorschläge mit solchen Zusätzen erarbeitet. So könne die Identifikation mit dem Dorf gestärkt werden, sagt Fraktionsvorsitzender Pankraz Gasseling.

Die Umsetzung dieses Vorhabens ist aber nicht so einfach. Ín Vorlagen an die Bezirksausschüsse, die in dieser Woche tagen, begrüßt die Stadt zwar diese Initiative. Aber sie gibt gleichzeitig zu bedenken, dass die Ortsteile nach derzeitigem Recht solche Zusätze offiziell nicht auf den gelben Verkehrsschildern führen dürfen. Denkbar ist aber ein inoffizieller Zusatz in Form eines weiteren Schildes für die Ortschaft.

  • Xanten : CDU will Namenszusätze auf den Ortseingangsschildern

Anders ist die Lage bei Bezeichnungen für eine Stadt. Ergänzungen wie "Römerstadt" oder "Siegfriedstadt" seien möglich.

(kump)