Obermöhne Nadine bereitet den Rathaussturm in Xanten 2019 vor

Planungen für die Karnevalstage laufen : Obermöhne bereitet Rathaussturm vor

Die heiße Phase der Session startet am Altweiberdonnerstag, 28. Februar, mit der Übernahme der Verwaltung. Nadine „die Närrische“ sucht noch Mitstreiterinnen. An 22 Verkaufsstellen gibt es die Lose des Blutwurstkomitees Xanten.

Nadine „die Närrische“ plant die Mobilmachung. Frauen, die sich an Altweiber als Möhne verkleidet ab 15 Uhr in der Gaststätte Holt an der Marsstraße einfinden und sie dann beim Sturm aufs Rathaus unterstützen, haben beim abendlichen Ball im Schützenhaus freien Eintritt. Dafür bekommen sie bei Holt ein Bändchen ausgehändigt, das sie als Mitglied der Hilfstruppe der Obermöhne ausweist.

Gemeinsam führt der Weg die jecke Schar, die im vergangenen Jahr 66 Frauen stark war, am 28. Februar in Richtung Marktplatz, um zum Sturm auf die Xantener Verwaltungsschaltstelle zu blasen. Drinnen findet für sie ein Umtrunk statt, draußen vor der Tür steht ebenfalls ein Ausschank zum Vorglühen bereit. Damit wäre denn auch die heißeste Zeit der Narretei 2019 eingeläutet.

Inzwischen sind die Lose für den Blutwurstzug im kommenden Jahr im Angebot. 10.000 Lose à ein Euro enthalten insgesamt 1000 Gewinne; die Gewinnchance ist also 1:10. E-Bikes, ein Wochenende lang ein Cabrio, Partygrills, Akkuschrauber, Kaffeemaschinen und sogar ein halbes Schwein suchen zum Beispiel neue Eigentümer. In 22 Geschäften werden die Lose angeboten, die letzten zudem am Karnevalssonntag bei der Fete mit Bühnenprogramm auf dem Marktplatz. Dann – nicht können, sondern – müssen auch die Gewinne abgeholt werden. Die Preisausgabe erfolgt zwischen 12.11 Uhr und 18 Uhr. „Manche Geschäfte haben schon den zweiten Eimer mit Losen von uns bekommen“, freut sich der Präsident des Blutwurstkomitees, Werner van Gemmeren. „Wir bedanken uns bei allen, die uns unterstützen. Ohne den Erlös aus der Verlosung können wir keinen Karnevalszug organisieren. Jedes Los hilft uns“, bittet er um eine rege Teilnahme.

Der Altweiberabend steht also vor allem unter den Vorzeichen des Möhneballs, der um 17 Uhr im Schützenhaus beginnt. Vom Rathaus aus ist bis 19 Uhr ein Shuttle mit dem Nibelungenexpress hoch zum Fürstenberg organisiert.

Neu im Veranstaltungsreigen des Xantener Blutwurstkomitees ist die Glitter Glamour-Party am Freitag, 1. März, ab 20 Uhr, ebenfalls im Schützenhaus. Früher hieß sie noch Karnevalsdisco. „Wir möchten damit aktiv die jüngeren Menschen ansprechen“, berichtet Kassierer Festus Krötz. Darum ist der Eintritt auch schon ab 16 Jahren erlaubt. Das Ganze ist jung-modern aufgezogen, unter anderem mit einer Live Perfomance des Duos Saxity und mit beleuchteten Podesten.

Am Karnevalssamstag und Karnevalssonntag setzen sich die Parties fort. Die „Große XBK-Karnevalssause 2019“ steigt am Samstag ab 19.11 Uhr im Schützenhaus, und am Sonntag ab 17 Uhr heißt es an gleicher Stelle „Aftershow-Party“. An diesem Abschlusstag wird wieder ein Bustransfer vom Markt eingesetzt.

Eintrittskarten zu den Saalveranstaltungen gibt es im Vorverkauf bei den beiden Edeka-Geschäften von Pascal und Benny Lurvink sowie im Restaurant Neumaier, entweder als Einzelticket oder für 22 Euro als Kombi-Karte für alle vier Abende.

Das Blutwurstkomitee geht auf ein paar Bierchen, überwiegend von Metzgern getrunken, am 11. November 1972 im Lokal Hußmann-Arens zurück. Die Runde sinnierte darüber, dass in Xanten karnevalistisch zu wenig los sei. So entstand spontan die Idee, am Karnevalssonntag eine zehn Meter lange Blutwurst durch die Stadt zu tragen, begleitet von den Spielmannszügen St. Viktor und St. Helena. Der Zug startete dann in der Tat am 4. März 1973.

Mehr von RP ONLINE