1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Notarztstandorte im Kreis Wesel: Bürgermeister kritisieren Landrat Ansgar Müller

Debatte um Notarztstandorte : Bürgemeister kritisieren Landrat Müller

Die Bürgermeister von Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck fordern gemeinsam, dass der Kreis Wesel sie besser über die Zukunft der Notarztstandorte informiert.

In der Debatte um die Notarztstandorte im Kreis Wesel haben sich die Bürgermeister von Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck zusammengeschlossen und kritisieren Landrat Ansgar Müller (SPD). Durch dessen Kommunikationspolitik und „fehlende Transparenz“ sei in der Bevölkerung eine „immense Unsicherheit“ darüber entstanden, was aus den Notarztstandorten werde, schreiben Frank Tatzel (Rheinberg), Thomas Görtz (Xanten), Thomas Ahls (Alpen) und Heiko Schmidt (Sonsbeck) in einer Mitteilung. Sie fordern, dass der Kreis ihnen den Entwurf für den Rettungsdienstbedarfsplan vorstelle, damit sie den Vorschlag bewerten können. Mitte Mai hatte Landrat Müller mitgeteilt, dass der Standort in Xanten vorerst erhalten bleibe. Zu Rheinberg sagte er nichts. Die Kommunen nacheinander in die Überlegungen einzubeziehen, verschwende wertvolle Zeit, kritisieren die Bürgermeister. Der Rettungsdienstbedarfsplan bestimmt, wo sich Rettungswachen und Notarztstandorte befinden.

(wer)