Begegnung in Xanten Plötzlich saß die Nosferatu-Spinne auf meiner Wand

Xanten · Beim Renovieren gehören Überraschungen dazu. Eher ungewöhnlich ist aber, dabei auf einen ungebetenen Gast aus dem Mittelmeerraum zu stoßen. Wie meine Begegnung mit der Nosferatu-Spinne in Xanten abgelaufen ist.

 Die Zeichnung auf dem Rücken der Nosferatu-Spinne erinnert an die Fratze des Vampirs aus dem gleichnamigen legendären Filmklassiker.

Die Zeichnung auf dem Rücken der Nosferatu-Spinne erinnert an die Fratze des Vampirs aus dem gleichnamigen legendären Filmklassiker.

Foto: Wyglenda

So leicht ist mein Freund nicht aus der Ruhe zu bringen. Schon gar nicht von irgendwelchen Krabbeltierchen. Wir wohnen am Waldrand der Xantener Hees. Spinnen sind daher keine Seltenheit in unserem Haus. Sie werden einfach freundlich nach draußen begleitet oder zum Teil als Untermieter toleriert. Schließlich handelt es sich um sehr nützliche Gäste. Als Stefan am Sonntagabend die Fußleisten im Esszimmer verlegte und ich plötzlich sein erschrockenes „Wow“ hörte, dachte ich also, Gott weiß was sei passiert.