Nikolausfeier des RV Xanten mit Showprogramm der Voltigierer

Xanten-Mörmter: Winnie Pooh und Rapunzel zu Pferde

Für ihre Nikolausfeier am Sonntag haben die Voltigierer des RV Xanten ein buntes Showprogramm vorbereitet.

„Nehmt die Blumen mit zur Königin“, erinnert Katharina Großer die Mädchen, die in der Emil-Underberg-Reithalle zwischen den Requisiten sitzen, die für die Nikolausfeier des RV Xanten am Sonntag, 9. Dezember, benötigt werden.

Aufmerksam und konzentriert lauschen Mädchen den Anweisungen ihrer Trainerin, die mit ihnen „Winnie Pooh“ und „Rapunzel – neu verföhnt“ für das Showprogramm einstudiert, das sie nachmittags auf der Nikolausfeier zeigen wollen. „Und wenn du Rapunzel geklaut hast, bringst du sie in den Turm und steigst wieder auf dein Pferd.“ Das heißt Lilly, ist eine 17 Jahre alte Stute, auf einem Auge blind, beim Reit- und Fahrverein Xanten zum Voltigierpferd ausgebildet. Sie zieht an der Longe gemächlich ihre Runden, geführt von Sarah Wollweber. Auf dem Rücken von Lilly ein Spezialsattel mit Griffen zum Festhalten und entsprechend stark gegurtet. Denn er darf nicht verrutschen, wenn sich die Mädchen an den Griffen hochziehen, auf dem Pferd Kunststücke zeigen, allein oder auch zu zweit.

Seit 20 Jahren findet in der Reithalle in Mörmter eine Nikolausfeier statt, stets gestalten etwa 30 Kinder zwischen fünf und 16 Jahren ein Programm hoch zu Ross. Ebenfalls seit 20 Jahren ist Katharina Große, vielen besser unter ihrem Mädchennamen Leschik bekannt, fürs Voltigieren zuständig, hat die Aufgabe von ihrer Tante Angelika Moldering übernommen, bei der Katharina (35) selber reiten gelernt hat.

Katharina Großer (l.) hat das Programm erarbeitet und stimmt ihre Gruppe auf den Auftritt ein. Foto: Fischer, Armin (arfi)

Nach den Sommerferien hat sie angefangen, sich ein Thema für die diesjährige Feier zu überlegen, hat sich Filme der beiden Märchen angeschaut, die Stücke umgeschrieben, in Gedanken schon die Rollen verteilt. Laura Maaßen (18) sitzt in der Regie, spielt die Musik ein. Die Eltern sorgen fürs Bühnenbild, die Mütter nähen die Kostüme.

  • "Goodbye Christopher Robin" : Wie "Winnie Pooh" entstand

Nach den Herbstferien begannen die Proben. Die Kleinen (fünf bis acht Jahre) spielen „Winnipuh“: Sophia Barkampas, Dimitra Barkampas, Malin Heintz, Ida van den Bosch, Lena Müller, Ida Wolfsdorf, Michelle Paeßens, Victoria Burchardt und Fiona Grünewald zeigen die Abenteuer des Disney-Klassikers vom süßen Bären. Die Großen (9 bis 17 Jahre) haben „Rapunzel – neu verföhnt“ eingeübt, ein Animationsfilm aus dem Jahr 2010, der Motive des Märchens Rapunzel der Brüder Grimm enthält: Maja Kruse, Jana Höffken, Laura Peters, Lilli Rheur, Emma Dießenbacher, Merret Manten, Joline Adam, Clara Rossek, Sophia Deister, Elisabeth Schell. Leonie Grünewald, Verena Janßen, Kim Schroers, Emma Heintz, Antonia Burchardt, Sarah Klaus. Magdalena Knapp, Salina Kamin, Joleen Kempkes und Hannah Himmeröder. Jede Reiterin ist einmal an der Reihe, zeigt Kunststücke auf dem Pferde-Rücken. Am Freitag, 7. Dezember, ist Generalprobe in Kostümen.

„Die Tribüne wird bei der Nikolausfeier voll sein“, ist Silke Selent sicher. Die 47-Jährige ist seit zwei Jahren Geschäftsführerin beim RV Xanten. Sie rät allen, die kommen, eine Decke und ein Sitzkissen mitzubringen. Und am besten warme Socken anzuziehen. Denn es ist kalt in der Reithalle, die Anfang der 60er-Jahre gebaut worden und inzwischen etwas in die Jahre gekommen ist.

Die Nikolausfeier in der Emil-Underberg-Reithalle beginnt am Sonntag, 9. Dezember, um 15 Uhr mit dem Ponyreiten, nach der Begrüßung durch den ersten Vorsitzenden Franz-Josef Fell (15.40 Uhr) beginnt das Showprogramm „Winnie Pooh“. Gegen 16.15 Uhr wird „Rapunzel – neu verföhnt“ gezeigt. Und um 17 Uhr kommt der Nikolaus in die Reithalle, dessen Geschichte dann gegen 17.10 Uhr  erzählt wird.

Mehr von RP ONLINE