„Wir tun alle unser Bestes“ FZX verteidigt Öffnungszeiten des Naturbads in Xanten

Xanten · Eine Frau kritisierte, dass sie nach 17 Uhr nicht mehr ins Naturbad an der Xantener Südsee hineingelassen worden sei. Bürgermeister Thomas Görtz verwies auf die Öffnungszeiten und stellte sich vor die Mitarbeiter.

 An den vergangenen heißen Tagen suchten viele Menschen im Naturbad an der Xantener Südsee eine Abkühlung. 
  RP-Foto: Fischer

An den vergangenen heißen Tagen suchten viele Menschen im Naturbad an der Xantener Südsee eine Abkühlung. RP-Foto: Fischer

Foto: Armin Fischer (arfi)

Bürgermeister Thomas Görtz hat Kritik an den Öffnungszeiten des Naturbads Xantener Südsee zurückgewiesen. Am Dienstag habe es trotz der Belastung durch die Hitze und des Personalmangels bis 19 Uhr geöffnet und damit eine Stunde länger als sonst, schrieb er in einer Xantener Facebook-Gruppe. Die Behauptung, es habe schon vor 18 Uhr geschlossen, stimme also nicht. „Also, cool down, wir tun alle unser Bestes.“ Außerdem verwies er auf die Homepage des Freizeitzentrums Xanten (FZX), wo die Öffnungszeiten des Naturbads stehen. Demnach ist es täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet, der Kassenschluss ist um 17 Uhr. Das FZX betreibt das Naturbad. Görtz ist einer der Geschäftsführer des Freizeitzentrums.

Mit seiner Äußerung reagierte er auf den Beitrag einer Facebook-Nutzerin, die geschrieben hatte: „17.14 Uhr, draußen fast 40 Grad, und das Freibad schließt!“ Sie habe mit anderen am Diestag um diese Uhrzeit noch ins Naturbad gehen wollen, aber sie seien an der Kasse mit der Begründung abgewiesen worden, dass es bald schließe. Eine andere Frau berichtete, dass sie an einem anderen Tag dieselbe Erfahrung gemacht habe. Dass ein Bad nach 17 Uhr niemanden mehr hineinlasse, finde sie im Sommer früh, „aber die können sich das Personal nun mal nicht aus den Rippen schneiden!“

Strandbad Xantener Südsee:
11 Bilder

Naturbad Xantener Südsee bietet Abkühlung

11 Bilder
Foto: Armin Fischer (arfi)

Einige andere Nutzer kritisierten ebenfalls die Öffnungszeiten, aber viele zeigten Verständnis dafür. Sie verwiesen ebenfalls auf den Personalmangel in der Branche. Das Solimare in Moers zum Beispiel ließ am Dienstagvormittag deshalb nur etwa 1000 Gäste hinein, das Underberg-Freibad in Rheinberg hat in diesem Sommer weniger Wochen geöffnet. Außerdem müssten auch die FZX-Mitarbeiter irgendwann Feierabend machen, gerade bei der Hitze, schrieben mehrere Nutzer. „Unser engagiertes Personal hätte vielleicht mal Lob und Anerkennung verdient“, meinte Görtz.

Anmerkung der Redaktion: Die Frau hatte berichtet, dass sie am Dienstag ins Naturbad Xantener Südsee gehen wollte, und Bürgermeister Thomas Görtz hatte geschrieben, dass es am Dienstag bis 19 Uhr geöffnet hatte - und nicht am Mittwoch, wie wir zuerst geschrieben hatten. Wir hatten uns im Tag geirrt. Wir haben die Stelle korrigiert und bitten, den Fehler zu entschulden.

(wer)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort