Xanten: Musikproduzent Birger Gesthuisen 62-jährig gestorben

Xanten: Musikproduzent Birger Gesthuisen 62-jährig gestorben

Im Alter von 62 Jahren ist Birger Gesthuisen gestorben. Die Trauerfeier für den Musikjournalisten und -produzenten ist heute um 14 Uhr in der Friedhofskapelle in Kapellen, Friedhofstraße 14.

Sozialwissenschaftler Gesthuisen war ein Spezialist für Folk-Musik. Viele Jahre moderierte er die WDR 5-Radiosendung "Musikpassagen". Für eine Ausgabe der Sendung erhielt er 1997 den Worldmusic Award der Deutschen Welle. Gesthuisen arbeitete aber auch für den Hessischen Rundfunk und für Radio Bremen. 2009 erschien sein Buch "Musikwelten NRW". Er organisierte Konzertreihen, Festivals und Tourneen. Mit "Feuer & Eis" betrieb er seinen eigenen Musikverlag.

Furore machte Birger Gesthuisen Mitte der 90er Jahre, als er mit "A World Out Of Time" eine Reihe von CDs mit Musik aus Madagaskar produzierte. Mit dem Musiker Henry Kaiser und dem unter anderem durch seine Zusammenarbeit mit Jackson Browne weltberühmten kalifornischen Multi-Instrumentalisten David Lindley nahm er Musik von und mit madegassischen Musikern auf. Das Ergebnis war ebenso schräg wie spannend. Da wurde auch mal das Geschrei eines Lemuren aufgenommen und in die Songs integriert. Das Album "A World Out Of Time II" war für einen Grammy nominiert. Auch CDs mit türkischer oder norwegischer Musik gab er heraus. Moerser kannten Birger Gest-huisen als bescheidenen, zurückhaltenden, stets freundlichen und engagierten Menschen. Das Rampenlicht überließ er gerne anderen. Birger Gesthuisen engagierte sich unter anderem für den IKM Moers.

(up)
Mehr von RP ONLINE