1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Xanten: Meinten Sie: Deutschland?

Xanten : Meinten Sie: Deutschland?

Maggie Sonnen-Stahns organisiert eine Kunst-Ausstellung zu diesem Thema mit 23 Künstlern. Sie wird am 28. Juni im Xantener Rathaus mit Live-Musik und Kurzlesungen eröffnet.

Einen besonderen Anlass dafür, ausgerechnet dieses Thema zu wählen, hatte Maggie Sonnen-Stahns nicht. „Meinten Sie: Deutschland?“ – so hat die Kulturmanagerin eine Kunstausstellung überschrieben, die am 28. Juni im Xantener Ratssaal eröffnet wird und an der sich 23 Künstler mit Malerei, Objektkunst, Collagen, Installationen und Bildhauerei beteiligen. „Ich habe allerdings festgestellt, dass sich manche Künstler sehr schwer tun mit diesem Thema“, so Maggie Sonnen-Stahns. „Wegen der deutschen Geschichte mit Drittem Reich etc.“ Einige winkten sogar ab – und das, obwohl jeder Teilnehmer das Deutschland-Thema nach eigenen Vorstellungen ausgestalten kann.

Ein spannendes Thema

Die Organisatorin reibt sich schon jetzt die Hände voller Vorfreude. „Ein spannendes Thema“, findet die Ehefrau des Sonsbecker Steinmetzes und Steinbildhauers Peter Paul Stahns. „Und eine großartige Plattform für die kreative Umsetzung der eigenen Wahrnehmung.“ Der Titel „Meinten Sie: Deutschland?“ ist aus dem Fragesatz der Internet-Suchmaschine Google abgeleitet. Die Idee wurde bei den Treffen des Xantener Künstlerstammtisches gut aufgenommen – ein Stammtisch, der kein Verein ist, auch kein Verein werden möchte und der nichts mit dem Verein Stadtkultur Xanten zu tun hat. Was zu sehen sein wird? „Das weiß ich nicht und das möchte ich auch gar nicht wissen“, hebt die Initiatorin hervor, die ganz auf den Überraschungseffekt und die Kreativität ihrer Kollegen setzt. Sie ist sich sicher, dass sich alle an die beiden Vorgaben – Bezug zum Thema und für diese Ausstellung kreiert – halten werden. Sonnen-Stahns selbst beteiligt sich übrigens nicht künstlerisch daran: „Entweder, oder“, lautet ihr Kommentar dazu.

Ausstellung und Vernissage finanzieren die beteiligten Künstler komplett selbst. Der Stadt Xanten sind die Beteiligten dankbar dafür, dass sie den Rathaussaal und die Vorräume nutzen können. Unterstützt wird der Kreis außerdem von Theo Lurvink (Edeka), Sabine Grewe (Werbeagentur nachDruck), der Skiffle-Jungle-Band „Heavy Gummi“ (die ohne Gage spielt) sowie Hille Stück und anderen.

Neuauflage der Salonkultur

Am Samstag, 28. Juni, wird die Ausstellung um 18 Uhr eröffnet. „Und zwar in einer lockeren und zeitgemäßen Auflage der Salonkultur, stimmungsvoll mit Musik, Kurzlesungen, Tee, Kaffee und Sandwiches. Natürlich werden die Künstler anwesend sein“, so Maggie Sonnen-Stahns. „Heavy Gummi“ geben dann ab 20 Uhr Gummi. Für Trompeter Tobias ist das ein besonderes Konzert: Er kommt aus Xanten und hat ein Heimspiel.

Info: Die Ausstellung ist vom 28. Juni bis zum 27. Juli zu sehen.

(RP)