1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Marihuana-Anbau in Xanten-Birten: Bewährungsstrafen für Männer wegen Drogenhandels

Marihuana-Anbau in Xanten-Birten : Bewährungsstrafen für Männer wegen Drogenhandels

Mehrere Männer aus Dortmund wollten einige Kilogramm Marihuana von einer Plantage in einem alten Bunker in Xantens Ortsteil Birten abholen. Sie wurden geschnappt und mussten vor Gericht.

Zwei Männer sind zu Haftstrafen von neun bis 18 Monaten auf Bewährung verurteilt worden, weil sie in einer alten Bunkeranlage in Xantens Ortsteil Birten etwa 20 Kilogramm Marihuana abgeholt hatten, um es zu verkaufen. Wie das Landgericht Kleve mitteilte, waren die beiden Dortmunder im Sommer 2019 nachts zu der verlassenen Plantage gefahren, um die Drogen und auch das Equipment zur Herstellung des Rauschgifts zu übernehmen. Die Anlage war vorher von den nach wie vor unbekannten Betreibern aufgegeben worden, weil diese offenbar befürchtet hatten, von der Polizei entdeckt zu werden. Die Dortmunder waren geschnappt worden. Der Prozess gegen sie hatte vor zwei Wochen begonnen. Am Montag wurde das Urteil gesprochen. Einer von ihnen wurde wegen Handeltreibens mit Betäubungsmitteln in nicht geringer Menge verurteilt, der andere wegen Beihilfe.

Mit ihnen hatten zwei weitere Männer vor Gericht gestanden, die sie damals begleitet haben sollen. Einer wurde freigesprochen. Der andere wird für sechs Monate der Betreuung eines Vereins in Dortmund unterstellt, der sich um die Prävention von Kriminalität kümmert.

Die Polizei hatte die Marihuana-Plantage in Birten im Sommer 2019 ausgehoben, nachdem sie Hinweise aus der Bevölkerung bekommen hatte. Anschließend ermittelte sie gegen vier Verdächtige.

(wer)