1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Marienschule in Xanten plant Online-Elternabend

Wechsel an weiterführende Schule : Marienschule in Xanten plant Online-Elternabend

Wegen der Corona-Pandemie sind Veranstaltungen wie ein Tag der offenen Tür oder Elternabende im Gebäude nicht möglich. Die Marienschule hat sich deshalb Alternativen überlegt, damit sich Väter, Mütter und Kinder über die private Mädchen-Realschule informieren können.

Die Schüler der vierten Klassen und ihre Eltern entscheiden bald, auf welche weiterführende Schule die Kinder künftig gehen werden. Wegen der Corona-Pandemie können Informationsveranstaltungen nicht in der gewohnten Weise stattfinden. Die Marienschule in Xanten organisiert deshalb erstmals einen Online-Elternabend. Eine Stunde lang wird die private Mädchen-Realschule auf ihrer Facebookseite live die Fragen von Müttern, Vätern und deren Töchtern beantworten. Der Termin ist am Mittwoch, 2. Dezember, von 19 bis 20 Uhr.

Die Entscheidung, auf welche Schule ein Kind wechsle, sei nicht einfach, erklärte Schulleiter Michael Lemkens. Viele Dinge spielten eine Rolle, zum Beispiel, welche Schulform die bisherigen Lehrer empfehlen würden, wohin die Freundinnen gingen, und welche Schule man selbst am besten finde? Die Marienschule wolle bei der Entscheidung helfen. Wegen der Corona-Pandemie sei es aber nicht möglich, dass sich die Viertklässler bei einem Tag der offenen Tür die Schule anschauten. Deshalb sei ein neuer Imagefilm gedreht worden. Er zeige „auf unverstellte Weise“ einen typischen Tag in der Marienschule. Außerdem seien kurzfristig die technischen Voraussetzungen für einen Online-Elternabend geschaffen worden, weil die ursprünglich geplanten drei Info-Veranstaltungen im Gebäude wegen der Corona-Pandemie nicht möglich seien. Angesichts der anhaltend hohen Infektionszahlen wollte die Schule kein Risiko eingehen, erklärte Lemkens. Mütter und Väter von 90 Kindern hatten sich angemeldet.

Der Online-Elternabend biete den Vorteil, dass noch weitere Eltern teilnehmen könnten und auch deren Kinder, sagte Lemkens. Über die neue Facebookseite der Schule könnten sie die Online-Veranstaltung live verfolgen. Konrektorin Ute Heinrich und er würden Fragen beantworten, genauso wie Vertreter der Schulpflegschaft und Schülerinnen der Klasse zehn. Bei der technischen Umsetzung werde die Schule von einem Sonsbecker Unternehmen unterstützt. Die Anmeldungen seien dann nach den Halbjahreszeugnissen am 1., 2. und 3. Februar möglich.

(wer)