Sonsbeck: Lkw-Fahrer stirbt nach Unfall auf der Autobahn 57

Sonsbeck : Lkw-Fahrer stirbt nach Unfall auf der Autobahn 57

Sattelzug prallt nahe der Anschlussstelle Sonsbeck gegen einen Brückenpfeiler. Lange Staus in beide Richtungen.

Bei einem schweren Verkehrsunfall auf der A 57 etwa einen Kilometer vor der Anschlussstelle Sonsbeck ist gestern ein 49-jähriger Lkw-Fahrer aus Kevelaer ums Leben gekommen.

Der Mann war nach Angaben der Autobahnpolizei in Richtung Krefeld unterwegs, als er kurz nach 12 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache in einem Baustellenbereich mit seinem Lastzug nach rechts von der Fahrbahn abkam. Das Lkw-Gespann prallte gegen einen Betonabweiser, schleuderte zurück auf die Fahrbahn und stieß dann unter einer Brücke gegen einen Betonpfeiler.

Rettungskräfte kämpften am Ende vergeblich um das Leben des schwerstverletzten Fahrers, der aus dem völlig demolierten Cockpit geborgen werden musste. Er verstarb noch an der Unfallstelle. Der herbeigerufene Rettungshubschrauber rückte wieder ab.

Die Wucht des Aufpralls war so stark, dass der Anhänger von der Zugmaschine getrennt wurde und aufgrund der Fahrgeschwindigkeit erst an der Mittelleitplanke zum Stillstand kam. Der Maschine blieb an der Brücke auf der Seite liegen. Weitere Fahrzeuge wurden nach Polizeiangaben nicht in den Unfall verwickelt.

Die Polizei sperrte die Autobahn für die Dauer der Bergung und des Einsatzes des Notarztes in beide Fahrtrichtungen. Es bildeten sich über mehrere Stunden lange Rückstaus. Erst gegen 15 Uhr konnten die Staus allmählich aufgelöst werden, indem jeweils eine Spur freigegeben wurde. Erst am späten Nachmittag konnte der Verkehr wieder fließen.

(bp)
Mehr von RP ONLINE