Xanten: Lions übergeben Spenden an stille Helfer

Xanten : Lions übergeben Spenden an stille Helfer

Das Benefizkonzert mit der Bundeswehr brachte fast 20.000 Euro ein, der Serviceclub stockte auf 25.000 Euro auf. Gestern wurde bekannt, wer wie viel Geld bekommt.

Die Abschlussrechnung liegt vor: Abzüglich aller Ausgaben hat der Lions-Club Xanten mit dem Bundeswehr-Big-Band-Konzert auf dem Xantener Marktplatz einen Reinerlös von 19.964,26 Euro erwirtschaftet. Das gibt der Serviceclub jetzt bei einer Pressekonferenz im Hotel van Bebber an der Klever Straße bekannt. Dr. Klaus Paul, derzeit Präsident des Xantener Lions-Clubs, fügt hinzu: "Diese Summe haben wir aufgefüllt, so dass wir nun insgesamt 25.000 Euro überreichen können." Zusammen mit den beiden Hauptsponsoren der Benefizveranstaltung, die Volksbank Niederrhein und die Firma Witzenmann Rhein-Ruhr, werden die Spenden nun an die sogenannten "stillen Helfer" verteilt.

Und das sind in diesem Jahr der Kinderschutzbund "Peter Pan" Xanten/Sonsbeck. Der Arbeitskreis bekommt 7500 Euro. Wie auch schon nach dem Benefizkonzert berichtet, fließt das Geld ausschließlich in die Ferienfreizeiten für das Jahr 2018. "Wir legen das Geld nun erst einmal sicher an", sagt Petra Olfen.

Ebenfalls 7500 Euro bekommt auch der Hospizdienst der Malteser in Xanten/Sonsbeck. Dessen Vertreterinnen, Petra Bahr-Rüschkamp und Maria Küsters, berichten, dass die Spende für Schulungen zum Thema "Demenz" und "Begleitung nach Suizid" ausgegeben wird. "Teile wollen wir aber auch für die Fahrtkosten verwenden, sagt Küsters.

Über 3500 Euro freut sich indes Andrea Steeger von der Caritas-Konferenz Xanten. "Wir werden das Geld ausschließlich für Bedürftige aus Xanten verwenden", sagt Steeger. Benötigt werden zum Beispiel Kühlschränke und Waschmaschinen. Auch Lebensmittel für Weihnachten werden von diesem Geld sicherlich gekauft.

Ebenfalls 3500 Euro erhalten auch die Pfadfinder aus Xanten. Tim Aaldering hat schon mehrere Dinge auf seiner Liste, die mit diesem Geld erworben werden sollen - zum Beispiel zwei neue Zelte für das Sommerlager. Aber auch andere Gebrauchsgegenstände müssten dringend ausgetauscht werden. "Und dann haben wir noch einen kleinen Betrag übrig, der noch offen ist. Aber das wird sich sicherlich bald ändern", so Aaldering.

Die restlichen 3000 Euro bekommt Guido Lohmann für seine Aktion "Bewegen hilft". "Wir unterstützen 18 Einrichtungen zwischen Duisburg und Xanten, vom Frauenhaus bis zum Kinderhospiz, darunter auch interessante Institutionen wie die Selbsthilfekontaktstelle ,In-Gang-Setzer'", berichtet Lohmann. Wer noch mitmachen möchte, hat bis zum 28. September Gelegenheit dazu. Mehr Infos unterwww.bewegenhilft.de

(RP)
Mehr von RP ONLINE