Lange Staus auf A57 in Richtung Krefeld nach zwei Unfällen

Richtung Krefeld: Zwei Unfälle auf A57 sorgen für Staus

Gleich zwei Unfälle verursachten am Samstagnachmittag kilometerlange Staus auf der Autobahn 57 in Richtung Krefeld. Zuerst krachte es kurz vor der Ausfahrt Alpen, später zwischen Goch und Uedem.

Die Fahrbahn auf Höhe Alpen - an der Stelle des ersten Unfalls - war zunächst voll gesperrt, teilte die Autobahnpolizei auf Anfrage mit. Um 15.18 Uhr konnte die Vollsperrung wieder aufgehoben werden. Aufgrund einer Baustelle wird der Verkehr an dieser Stelle ohnehin über den Seitenstreifen geleitet.

Der Verkehr staute sich am Nachmittag infolge des Unfalls bis hinter die Ausfahrt Uedem. Krankenwagen und ein Rettungshubschrauber waren an der Unfallstelle und versorgten den Autofahrer. Dieser soll nach Angaben der Polizei einen medizinischen Notfall am Steuer erlitten haben und dadurch in den Straßengraben gefahren sein.

  • Winter-Wetter in NRW : Busausfälle am Niederrhein - lange Staus auf Autobahnen

Später am Nachmittag, etwa gegen 15.30 Uhr, ereignete sich auf der Autobahn 57 in selber Fahrtrichtung ein weiterer Unfall, auf Höhe der Raststätte Kalbecker Forst, zwischen Goch und Uedem. Beteiligt waren ein Pkw sowie ein Sattelschlepper. Eine Person wurde laut Polizei leicht verletzt.

Die Autobahn musste an der Unfallstelle auf einen Fahrstreifen verengt werden. Diese Sperrung dauerte bis 16.12 Uhr an. Auch hier staute sich der Verkehr.

(heif/hebu)