1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Kreis Wesel: Inzidenz fällt unter 100 - wann Ausgangssperre aufgehoben wird

Corona-Regeln im Kreis Wesel : Ausgangssperre könnte am Sonntag aufgehoben werden

Im Kreis Wesel sind die Infektionszahlen gesunken. Hält der Trend an, sind Lockerungen möglich – aber nur, wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt. Also frühestens am Sonntag.

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Kreis Wesel erstmals seit einem Monat wieder unter den Schwellenwert von 100 gefallen. Sollte sie weiter darunter bleiben, ist von Sonntag an eine Lockerung der Corona-Regeln möglich. Zum Beispiel könnte die Ausgangsbeschränkung zwischen 22 Uhr und 5 Uhr für alle im Kreis Wesel wegfallen. Sie gilt seit dem 24. April.

Die Ausgangssperre ist eine Folge des Infektionsschutzgesetzes, das der Bundestag im April beschlossen hatte. Es sieht eine bundeseinheitliche Notbremse für den Fall vor, dass die Infektionszahlen in einer Region dauerhaft steigen. Dann treten mehrere Einschränkungen in Kraft, außer der Ausgangssperre gehören dazu Kontaktbeschränkungen und Regelungen für Geschäfte, Sport sowie Schulen. Eine Lockerung macht das Gesetz davon abhängig, ob die Inzidenz den Schwellenwert an fünf Werktagen hintereinander wieder unterschreitet. Der Wert gibt an, wie viele neue Infektionen bezogen auf 100.000 Menschen in den vergangenen sieben Tagen gemeldet wurden.

  • Fotos : Erster Abend der Ausgangssperre in Xanten
  • Der Außenbereich einer Gaststätte.
    Gastronomie in Wesel : Die Hoffnung auf Gäste
  • Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten
    Aktuelle Zahlen zur Pandemie : Corona – das ist die aktuelle Lage im Kreis Wesel

Wie die Kreisverwaltung auf Anfrage mitteilte, liegt die Inzidenz im Kreis Wesel seit Samstag unter dem Schwellenwert von 100. Auch am Montag war sie darunter. Sollte sie am Dienstag, Mittwoch und Freitag ebenfalls unter 100 bleiben, wären die erforderlichen fünf Werktage erreicht. Das muss aber vom zuständigen NRW-Gesundheitsministerium erst festgestellt werden. Am übernächsten Tag werden dann die Einschränkungen aufgehoben. Sonn- und Feiertage werden nicht mitgezählt, unterbrechen die Zählung aber auch nicht.

Sollte die Bundes-Notbremse im Kreis Wesel gelockert werden, gelten aber wieder die aktuellen Regeln des Landes NRW, die in der Corona-Schutzverordnung aufgelistet sind. Wegfallen könnte der negative Corona-Test für den Friseurbesuch und für den Einkauf in vielen Geschäften. Aber die Gastronomie wird wohl geschlossen bleiben. Abholung und Lieferung bleiben weiter erlaubt.

Update der Redaktion vom Samstag, 15. Mai 2021: Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) und des Landeszentrums Gesundheit Nordrhein-Westfalen (LZG) ist die Sieben-Tage-Inzidenz im Kreis Wesel auch am Dienstag, Mittwoch und Freitag unter 100 geblieben, also an fünf aufeinanderfolgenden Werktagen (Sonn- und Feiertage werden nicht mitgezählt). Deshalb wird die Corona-Notbremse und damit auch die Ausgangssperre am Sonntag, 16. Mai 2021, wieder aufgehoben. Eine Übersicht mit den Regeln, die nun im Kreis Wesel gelten, finden Sie hier. Unter anderem darf die Außengastronomie öffnen.

(wer)