1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Kreis Wesel: Corona-Regeln werden gelockert

Corona-Regeln im Kreis Wesel werden gelockert : Die ersten Biergärten öffnen am Sonntag

Im Kreis Wesel werden die Corona-Regeln gelockert. Ab Sonntag ist deshalb Außengastronomie wieder erlaubt. Neumaier in Xanten und Schwarzer Adler in Rheinberg öffnen ihre Biergärten.

Die Tische und Stühle stehen schon, sie sind nur noch nicht eingedeckt. Einige Vorbereitungen sind eben nötig. Bis Sonntagmittag ist dafür nur Zeit. Dann werden Michael Neumaier und seine Mitarbeiter erstmals seit November wieder Gäste bewirten. Nach einem halben Jahr Lockdown öffnet der Biergarten des Hotels und Restaurants in Xanten wieder. „Wir haben ein halbes Jahr nichts machen dürfen“, sagt Neumaier. „Wir freuen uns, dass wir wieder loslegen dürfen.“

Aber es kommt kurzfristig. Erst am Mittwoch hatte die NRW-Landesregierung angekündigt, dass ab dem Wochenende die Außengastronomie wieder erlaubt ist, wenn es die Infektionszahlen zulassen. Im Kreis Wesel sind die Voraussetzungen erfüllt. Am Sonntag treten Lockerungen in Kraft, unter anderem zur Gastronomie: Wer negativ getestet oder vollständig geimpft oder genesen ist, darf im Außenbereich bedient werden. „Es fühlt sich so an, als seien wir mal eben aus dem Winterschlaf herausgeholt worden“, sagt Neumaier. Er habe sich mehr Vorlaufzeit gewünscht. „Aber natürlich überwiegt die Freude.“

  • Michael Neumaier im Biergarten seines Hotels.
    Außengastronomie im Kreis Wesel darf öffnen : „Wir freuen uns, dass wir wieder loslegen dürfen“
  • Das Aufklärungsbataillon 7 bei der Arbeit:
    Bundeswehreinsatz im Kreis Wesel : Operation Teststäbchen
  • Biergarten (Symbolbild).
    Gastronomie, Handel, private Treffen : Diese Corona-Regeln gelten ab Sonntag im Kreis Wesel

In anderen Hotels, Restaurants, Gaststätten und Cafés laufen ebenfalls die Vorbereitungen. Viele werden direkt am Sonntag schon Gäste auf ihren Terrassen und in ihren Biergärten bedienen. Andere brauchen mehr Vorlaufzeit und öffnen in den nächsten Tagen – oder später. Der Spargelhof Schippers zum Beispiel: Es gebe noch „zu viele Fragezeichen und Unklarheiten“, die Abläufe und Vorbereitungen müssten erst genau geplant werden, teilte der Betrieb mit. „Nach reiflicher Überlegung haben wir gemeinsam mit dem Team vom Spargelhof Schippers überlegt, nach derzeitigem Stand nicht vor dem 1. Juni zu öffnen.“

Im Schwarzen Adler in Vierbaum wurde am Freitag kräftig gearbeitet. Der Biergarten wird überdacht. Bis zum Wochenende wird das Dach allerdings nicht mehr fertig. Dennoch öffnet der Adler seine Terrasse am Sonntag ab 12 Uhr. Es werden Sonnenschirme aufgestellt, man kann essen und trinken. Voraussetzung sind die drei G: Man muss entweder getestet (48 Stunden gültig), oder geimpft (zweimal) oder genesen sein (darf nicht länger als sechs Monate her sein). Ab Mittwoch ist der Adler auch Testzentrum (täglich außer dienstags von 12 bis 20 Uhr).

(up/wer)