1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Kreis Wesel: 2020 mehr Tote als jeweils in den fünf Vorjahren

Statistik-Auswertung für 2020 : Mehr Tote im Kreis Wesel als in den Vorjahren

Im Kreis Wesel war die Zahl der Gestorbenen 2020 höher als in den fünf Vorjahren. Vor allem im August und im Dezember starben mehr Menschen. Eine Hitzewelle und die Corona-Pandemie dürften eine Erklärung dafür sein.

Im Jahr 2020 sind im Kreis Wesel mehr Menschen gestorben als jeweils in den fünf Jahren davor. Das geht aus einer Übersicht der Landesstatistikbehörde IT NRW hervor. Demnach starben im vergangenen Jahr 6084 Menschen, 430 oder 7,6 Prozent mehr als 2019 und 491 oder 8,8 Prozent mehr als im Durchschnitt der fünf Vorjahre. Es waren auch 277 oder 4,6 Prozent mehr als 2018, als die Grippesaison zwischen Februar und April besonders schwer verlaufen war.

In den meisten Monaten des vergangenen Jahres lagen die Zahlen in etwa auf dem Niveau der fünf Vorjahre, in einigen aber nicht, wie die Statistik von IT NRW zeigt. Im August 2020 zum Beispiel starben 555 Menschen im Kreis Wesel, 103 oder 22,8 Prozent mehr als im Durchschnitt im selben Monat der Jahre 2015 bis 2019. Auch bundesweit lagen die Zahlen im August 2020 über dem Niveau der Vorjahre, wie die Bundesstatistikbehörde Destatis berichtet. Ursache war demnach eine Hitzewelle im Sommer.

In den folgenden Monaten 2020 blieb die Zahl der Todesfälle im Kreis Wesel über dem Niveau der fünf Vorjahre. Vor allem im Dezember starben deutlich mehr Menschen als jeweils im letzten Monat der Jahre 2015 bis 2019. Nach Angaben von IT NRW waren es im Kreis Wesel 604 Frauen und Männer, 122 oder 25,3 Prozent mehr als im Durchschnitt der fünf Vorjahre. Eine Erklärung dürfte Corona sein: Im Dezember hatte der Kreis Wesel zwölf Todesfälle im Zusammenhang mit der Pandemie gemeldet. Nur im April (20 Todesfälle) waren es 2020 mehr gewesen. Insgesamt starben in diesem Monat 491 Menschen im Kreis Wesel, 41 oder 8,3 Prozent mehr als im Durchschnitt im April der Jahre 2015 bis 2019.

Die Daten seien noch nicht abschließend geprüft, die Sterbefallzahlen für 2020 könnten sich durch Nachmeldungen der Standesämter noch erhöhen, erklärte IT NRW. Das Statistische Landesamt veröffentliche die vorliegenden Ergebnisse trotzdem, um Aussagen zum Sterbegeschehen zu ermöglichen. Die Auswertung umfasst nur Todesfälle von Personen, die innerhalb des Landes starben und gemeldet waren.