Xanten: Kopfüber ins große Fest

Xanten: Kopfüber ins große Fest

Das Frühlingsfest im Xantener Gewerbepark ist schon traditionell der Saisonauftakt für die Geschäftleute. Die lockten wieder mit tollen Attraktionen vor die Tore der Stadt. Das Wetter spielte diesmal leider nicht ganz mit.

Auf dem Gelände der Firma Dentex hat sich eine kleine Menschenmenge gebildet. Alle richten ihren Blick gespannt in den regengrauen Himmel. Dort oben baumelt an einem Kran in 60 Metern Höhe das Seil, mit dem sich in wenigen Augenblicken eine junge Frau in die Tiefe stürzen wird. Noch steht sie am Geländer der im Wind leicht schwankenden Plattform. Dann wird die Tür entriegelt und die Mutige wagt den Absprung. Kopfüber wie eine Schwimmerin taucht sie ab ins Bodenlose – an beiden Beinen durch spezielle Fußschlaufen gesichert.

Zitternde Knie

Julia Fürtjes war gestern die erste Freiwillige beim Bungee-Jumping, der wohl spektakulärsten Attraktion auf dem Frühlingsfest im Xantener Gewerbepark. "Einfach unbeschreiblich", schwärmte die Alpenerin nach dem Sprung. Für sie war es der erste Sturz am Gummiseil. "Ich hatte mir vorgenommen, das heute zu machen und gar nicht groß darüber nachgedacht", sagte Fürtjes. Ein wenig zitterig in den Knien war sie allerdings doch, nachdem sie wieder sicheren Boden unter den Füßen hatte.

Der Frühling zeigte sich am Wochenende meist von seiner eher trüben Seite. Viele Wolken und immer wieder Regen sorgten vor allem gestern dafür, dass die ganz großen Besucherströme ausblieben. Am Nachmittag besserte sich jedoch das Wetter und damit auch die Resonanz auf die vielfältigen Aktionen der über 30 teilnehmenden Betriebe vom Trajanring bis zur Bahnhofstraße.

Wer schon beim Gedanken ans Bungee-Jumpen weiche Knie bekam und trotzdem von ganz oben einen Blick auf die Stadt werfen wollte, konnte vom Gelände der Firma Verhuven-Busreisen aus zu einem Hubschrauber-Rundflug starten. Fast wäre die Aktion gestern wegen schlechter Sichtverhältnisse abgesagt worden, doch dann konnte Hubschrauber-Pilot Stefan Weymann am Nachmittag doch noch abheben. Aus ganz NRW waren die Trike-Fahrer angereist, die am Boden Rundfahrten anboten.

In Erinnerung bringen

Für die Betriebe war das Gewerbeparkfest wieder eine willkommene Gelegenheit, sich ihren Kunden zu präsentieren. "Wir wollen uns bei den Leuten in Erinnerung bringen", sagte Franz-Josef Hoffmann, Inhaber von Euronics Hoffmann. Im Aktionszelt auf dem Außengelände standen Computerspiele zur Verfügung. Im Autohaus Schnickers waren die prämierten Fotos vom Amateurfoto-Wettbewerb "Xanten macht blau" zu bewundern. Der Xantener Wohnpark zeigte gar signierte Originalwerke von Joseph Beuys.

Eine witzige Idee hatte das Team vom Hagebaumarkt Swertz. Beim "Parkplatz-Roulette" waren alle Parkplätze nummeriert, und es wurden in regelmäßigen Abständen Preise verlost. Die große Hopmann-Gartenmarkt-Ausstellung mit Frühlingsblumen ließ Pflanzenfreunde aufblühen. Die Geschäftsleute bewarben ihre Aktionen in Pavillons auf dem Firmengelände. Es wurden Getränke, Snacks und sogar Live-Musik geboten. Viele Anbieter lockten mit Sonderausstellungen und Rabattaktionen.

(RP)