Knöllchen-Posse in Xanten: Fahrer von Landrat Ansgar Müller bezahlt 15 Euro

Parken im Halteverbot in Xanten : Knöllchen-Posse um Landrat geklärt

Als Landrat Müller vor einigen Wochen in Xanten war, stellte sein Fahrer den Wagen im Halteverbot ab. Ein Augenzeuge fotografierte ihn – und nun ist das Knöllchen auch bezahlt.

Die Knöllchen-Posse um Landrat Ansgar Müller kann zu den Akten gelegt werden: Nachdem sein Dienstwagen in Xanten im Parkverbot gestanden hatte, hat sein Fahrer das Knöllchen über 15 Euro bezahlt. Das teilte eine Sprechern von Müller mit. Aus der Xantener Stadtverwaltung wurde der Zahlungseingang bestätigt. Der Landrat, der auch Chef der Kreispolizeibehörde Wesel ist, hatte Anfang September in Xanten eine Veranstaltung besucht. Müllers Fahrer parkte schräg gegenüber des Rathauses im Halteverbot. Vom Ordnungsamt wurde er zwar nicht erwischt, aber von einem Bürger fotografiert. Jedoch schickte dieser das Bild nicht der Stadt, sondern verbreitete es im Bekanntenkreis – die Stadt konnte deshalb zunächst nicht tätig werden. Der Landrat räumte das Fehlverhalten seines Fahrers aber ein.

Mehr von RP ONLINE