Sonsbeck: Kleine Künstler verkaufen ihre Werke für Freunde in Indien

Sonsbeck: Kleine Künstler verkaufen ihre Werke für Freunde in Indien

Viertklässler der Wichern-Grundschule waren im Religionsunterricht kreativ und verkaufen ihre Sachen beim "Sonsbecker Frühling".

Eierwärmer, kleine Hasenpräsente mit leckerem Innenleben, Plakate - die Viertklässler der Johann-Hinrich-Wichern-Grundschule waren im Religionsunterricht fleißig. Um anderen Kindern zu helfen, waren sie in den vergangenen Wochen sehr kreativ. Ihre Werke möchten sie beim "Frühling in Sonsbeck" am Sonntag, 18. März, mit ihrer Lehrerin Gudrun Bongartz verkaufen. Dazu haben sie einen Verkaufsstand an der Hochstraße bei Blumen Bartmann. Der Erlös der Aktion soll der Schule "Isa Viswa Vidyalayam" in Trivandrum (Indien) zugutekommen.

Seit Jahren unterstützen Gudrun Bongartz und ihr Mann die Schule in der Region Kerala im Südwesten Indiens, auf die sie durch das befreundete Ehepaar Seeling aufmerksam wurden. Susanne Seeling-Zauskewitz und Dirk Seeling lernten vor einigen Jahren den Inder Swami Isa, Gründer des Globalen Energie-Parlaments und der Hilfsorganisation "Swami Isa Stiftung" kennen. Sie besuchten ihn und seine Schule "Isa Viswa Vidyalayam". Beeindruckt von der Schul- und Lebensphilosophie beschloss das Bonner Ehepaar nach seiner Rückkehr, die Schule in Indien zu unterstützen und startete unterschiedliche Projekte. So erfuhr auch das Sonsbecker Ehepaar Bongartz von der Einrichtung.

Nachdem Kinderarbeit in Indien im Rahmen der diesjährigen Sternsinger-Aktion thematisiert wurde, griff Gudrun Bongartz das Thema im Religionsunterricht noch mal auf. Danach wollten die 25 Schüler selber aktiv werden, um zu helfen.

  • Sonsbeck : Wichern-Grundschule feiert ihr Schulfest

"Es geht mir nicht vorrangig darum, große Geldbeträge zu erwirtschaften. Vielmehr möchte ich die Kinder für die Probleme sensibilisieren und ihnen bewusst machen, dass jeder helfen kann. Auch im Kleinen", erklärt die Lehrerin. Zudem ist sie überzeugt, dass so das Gemeinschaftsgefühl in der Gruppe gestärkt wird, wenn die Jungen und Mädchen sehen, was sie mit ihrem Einsatz erreicht haben.

"Ein Schüler bastelt mit seinem Vater sogar zusätzlich noch Holzkreuze für den Verkauf am Sonntag", berichtet sie. Einige Kisten sind schon mit den Bastelarbeiten gefüllt, an anderen Sachen wird noch gearbeitet, damit alles rechtzeitig fertig wird.

Sollte die Aktion den gewünschten Erfolg haben, gibt es weitere Pläne. Die seinen aber noch nicht spruchreif, heißt es.

(RP)