1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Kleine Händler machen das große Geschäft bei Mottoabend in Xanten City

Flower Power in Xantens City : Kleine Händler machen das große Geschäft

Der Kindertrödelmarkt zum Mottoabend Flower Power in the City meets Kids sorgte für regen Betrieb in Xantens Innenstadt. Einzig das Wetter spielte nicht ganz mit.

So voll wie die Verkaufsstände der Kinder, so voll war Xantens Innenstadt am Freitag. Einzig das unbeständige Wetter störte den Mottoabend Flower Power in the City meets Kids ein wenig. Kaum dass der Kindertrödel mit 70 jungen Händlern angefangen hat, kam ein heftiger Regenguss runter.

Familie Wonning hatte zum Glück Abdeckfolie dabei, so dass der größte Teil der mitgebrachten Waren trocken blieb. Und als sich die Schauerwolken erstmal verzogen, lief der Verkauf an, ging ein Spielzeug nach dem anderen über den „Ladentisch“. Bei drei Kindern konnte die Xantener Familie sechs Meter Verkaufsfläche vor dem Bistro Zur Börse aufbauen. Vor allem Lisanne (16) machte mit ihren Puppen und Buggys aus Kindertagen ein gutes Geschäft. Doch auch ihre Brüder Jannes (10) und Hanno (12) wurden ihre nicht mehr benutzten Spielsachen Kistenweise los. „Das hat sich gelohnt, wir würden wieder mitmachen“, sagte Papa Jochen Wonning. Das einzige Problem: Die Kinder kamen mit ihren alten Tretrollern in die Innenstadt gefahren. Doch auch die wurden verkauft, nun ging es also zu Fuß wieder nach Hause.

  • Christian de Fries (l.), Nicola Lümmen
    Flower Power in Xantens City : Kinder übernehmen das Geschäft
  • Blick in die Arena des Archäologischen
    Nach Ernennung zum Weltkulturerbe : Xanten stellt sich auf Limes-Boom ein
  • Derzeit noch gesperrt ist die Peter-Knecht-Straße.
    Verkehrsführung rund um den Neumarkt : City-Verkehr wird erneut verändert

Auch das Geschwisterpaar Miriam (11) und Jonas (13) Brammen waren mit dem Kindertrödel zufrieden. Sie haben zwar nichts verkauft, dafür aber neue Schätze gefunden. Jonas bekam Inliner, Miriam ein paar Reitstiefel. Nun schaut sich die Mama noch in den Geschäften um. Schließlich ist bis 21 Uhr geöffnet.

(beaw)