1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Kiwanis stiftet für die Statdbücherei Xanten eine Themenbox Umwelt

Soziales Engagement in Xanten : Kiwanis spendet Geld für eine Medienkiste Umwelt in der Bücherei

Verliehen werden die Themenkisten an Kindergärten, Grundschulen und den Offenen Ganztag. So erreichen die Inhalte auch Kinder mit Migrationshintergrund und aus Familien, die wirtschaftlich nicht so gut aufgestellt sind.

Zur Übergabe einer Medienbox, gestiftet vom Kiwanis-Club Xanten, trafen sich am Samstag der Präsident des Clubs, Jürgen Kappel, und Bürgermeister Thomas Görtz mit der Leiterin der Stadtbücherei, Nicole Peeters, in der Kinderabteilung der städtischen Bücherei. Mit der Finanzierung der Medienkiste, die Bibliotheks- und Medienmanagerin Peeters zu den Themen Natur, Energie, Umwelt zusammengestellt hatte, folgte der Club seinem Grundsatz, „sich aktiv für das Wohl der Kinder und dem der Gemeinschaft einzusetzen“.

„In diesem Jahr fallen unsere Aktionen wie der Charity-Golfcup und die Handtaschen-Börse bei KleinMontMartre der Corona-Pandemie zum Opfer“, bedauerte Kappel. Da sei die Bereitstellung einer Medienkiste eine gute Möglichkeit, Präsenz zu zeigen und die Mittel, die die Kiwanis durch seine Aktionen im vorigen Jahr erwirtschaft hat, sinnvoll einzusetzen. Kappel bezifferte den Wert der Box auf 500 Euro.

Titel wie „Plastik, probier’s mal ohne!“, „Rettet die Erde!“ und „Umweltkonferenz der Tiere“ sind eine klare Botschaft nicht nur an Kinder, sondern auch an alle Erwachsenen. Während die Schärfung des Umweltbewusstseins bei der Themenkiste im Vordergrund steht, ist die Förderung der Freude an Sprache, Büchern und Spielen das erklärte Ziel des Bücherei-Teams um Leiterin Peeters.

Verliehen werden die Medien- und Themenkisten an Kindergärten, Grundschulen und den Offenen Ganztag. „Dies sind alles Einrichtungen, in denen auch Kinder mit Migrationshintergrund sowie Kinder aus sozial schwachen Familien Erfahrungen machen, die für eine ungestörte Entwicklung von Sprach,- Lese- und Schreibkompetenz unerlässlich sind“, so Peeters.

Bürgermeister Görtz bedankte sich im Namen der Stadt beim Kiwanis-Clubs, würdigte aber auch die anderen Vereine, die sich besonders für das Wohl der Menschen in Xanten engagieren.

Bereits im Frühjahr hatte der Kiwanis-Club der Xantener Tafel 200 Euro gespendet, damit das Team um das Ehepaar Gudrun und Harald Rieberer Kindern aus schwierigen sozialen Verhältnissen während der Corona-Pandemie mit Süßigkeiten eine Freude machen konnte.