1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Karneval 2020: Xanten sagt Blutwurstumzug ab

Nach Sturmwarnung : Xanten sagt Blutwurstumzug für Sonntag ab

Die Stadt Xanten hat den Blutwurstzug für Sonntag abgesagt. Der Grund ist eine Sturmwarnung. „Sicherheit geht vor“, sagte Bürgermeister Thomas Görtz. Es wird nach einem neuen Termin gesucht.

>>> Update von Dienstag, 25. Februar 2020: Der Blutwurstzug soll am 1. Mai in Xanten nachgeholt werden. Mehr Infos finden Sie hier. <<<<

Wegen der Sturmwarnung fällt der Blutwurstumzug am Sonntag in Xanten aus. Das teilte die Stadt am Sonntagmorgen mit. „Sicherheit geht vor“, sagte Bürgermeister Thomas Görtz. Die Stadt habe sich am Morgen mit Feuerwehr, Polizei und Veranstalter beraten. Sie hätten die Hoffnung gehabt, dass sich das Wetter noch ändern werde. Aber die Meteorologen prognostizierten Sturmböen. Aus Sicherheitsgründen werde der Karnevalsumzug deshalb abgesagt. Aber der Blutwurstumzug solle nachgeholt werden. „Wir suchen mit Hochdruck nach einem Alternativtermin“, sagte Görtz. „Die Arbeit der Karnevalisten soll nicht umsonst gewesen sein.“

Wegen der Sturmwarnung wurde auch die Party auf dem Marktplatz abgesagt, sie sollte um 12.11 Uhr beginnen. Das Schützenhaus werde aber schon um 14 Uhr öffnen, teilte das Blutwurstkomitee mit. Ursprünglich hatte die Party nach dem Zug um 17 Uhr beginnen sollen.

Die Party auf dem Markt, die um 12.11 Uhr beginnen sollte, wurde ebenfalls abgesagt. Foto: RP/Markus Werning

„Wir sind traurig, aber Sicherheit geht vor“, sagte Ralf Hußmann, Vorsitzender des Xantener Carnevals-Vereins (XCV). Er unterstütze die Entscheidung der Stadt und des Veranstalters, des Xantener Blutwurstkomitees (XBK). „Es ist schade, aber es ist besser, den Zug abzusagen, bevor nachher noch etwas passiert.“ Auch auf Facebook reagierten die Menschen mit Verständnis auf die Absage. Viele schrieben, dass es die richtige Entscheidung sei. „Spaß hätte bei dem Wetter sowieso keiner gehabt“, schrieb eine Frau. „Sicherheit geht vor“, schrieb eine andere Frau.

Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat für den Kreis Wesel und weite Teile des Niederrheins eine amtliche Warnung vor Sturmböen veröffentlicht. Die Meteorologen rechnen mit Windgeschwindigkeiten von 75 bis 85 Kilometern pro Stunde (entspricht der Windstärke 9), teilweise sind auch bis zu 100 Kilometer pro Stunde möglich. Der DWD warnt die Bevölkerung vor den Gefahren durch den Sturm. Äste könnten herabstürzen, Gegenstände herunterfallen, schreibt der Wetterdienst. Laut dem Sicherheitskonzept für den Blutwurstumzug müsse die Veranstaltung für solche Windstärken abgesagt werden, erklärte Görtz. Auch in anderen Städten wurden die Karnevalszüge abgesagt oder vorverlegt. Eine Übersicht finden Sie hier.

Der Blutwurstumzug sollte am Sonntag um 14.11 starten. 47 Wagen, Fußgruppen und Spielmannszüge waren angemeldet. Der Zug wäre damit einer der längsten in der Geschichte des Blutwurstkomitees geworden.