Kalkar: Unfall auf B57 - Zeugen retten Fahrer aus brennendem Auto

Unfall in Kalkar : Zeugen retten 26-Jährigen aus brennendem Auto

Auf der B57 zwischen Xanten und Kalkar ist am frühen Donnerstagmorgen ein Auto gegen einen Baum gekracht. Zeugen retteten den Fahrer aus dem brennenden Wrack. An dem Morgen war es sehr nebelig auf der Straße.

Um 5 Uhr morgens fuhr ein 26-jähriger Mann auf der B 57 von Xanten in Richtung Kalkar. Auf Kalkarer Stadtgebiet kam er laut Polizei aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum am Straßenrand. Das Auto geriet sofort in Flammen.

Zwei Zeugen, ein 31-Jähriger und ein 40-Jähriger aus Xanten, zogen den schwer verletzten Fahrer aus dem brennenden Wagen. Einer löschte anschließend noch das Feuer mit einem kleinen Feuerlöscher. Der Fahrer wurde ins Krankenhaus gebracht, schwebt aber nicht in Lebensgefahr.

„Dieser Einsatz zeigt erneut, wie wichtig Ersthelfer sind“, berichtete Simon Greeven, ein Sprecher der Feuerwehr Xanten. „Durch das beherzte Eingreifen haben sie vermutlich Schlimmeres verhindert.“ Das Auto sei stark beschädigt gewesen. Die Fahrertür hätte sich aber noch öffnen lassen: Darüber hätten die Ersthelfer den Fahrer herausholen können. Ohne Hilfe hätte der verletzte Mann den Wagen wohl nur schwer verlassen können.

Glatte Straße , Neben Fahrer schwer verletzt. Foto: Schulmann

Die Fahrbahn war bis kurz nach sieben Uhr teilweise für die Aufräumarbeiten gesperrt. Was genau zu dem Unfall führte, ist noch unklar. An dem Morgen herrschte auf der Straße dichter Nebel, die Fahrbahn sei feucht gewesen, so eine Sprecherin der Polizei.

(siev)