1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Jüdischer Friedhof Xanten:: Neues Buch erzählt die Geschichte der Gemeinde

Geschichte der jüdischen Gemeinde : Neues Buch über den jüdischen Friedhof in Xanten

Eine Wissenschaftlerin hat die Grabsteine auf dem jüdischen Friedhof in Xanten untersucht. Daraus entstand ein Buch über die Geschichte der jüdischen Gemeinde in der Stadt. Am Dienstag stellt die Forscherin das Buch vor.

Der jüdische Friedhof in Xanten zählt zu den beeindruckendsten Zeugnissen jüdischer Geschichte am Niederrhein. Die Grabsteine erzählen von einer langen Geschichte der jüdischen Xantenerinnen und Xantener. Die Judaistin, Islam- und Religionswissenschaftlerin Christiane E. Müller hat sie ediert, übersetzt und dadurch ihren historischen und kulturellen Reichtum erschlossen. Dank weiterer Quellen entstand ein farbiges Profil der jüdischen Gemeinde. Der Niederrheinische Altertumsverein Xanten (NAVX) freut sich, gemeinsam mit dem Salomon-L.-Steinheim-Institut für deutsch-jüdische Geschichte an der Universität Duisburg-Essen diese kulturhistorisch wichtige Arbeit als Buch herausgeben zu können. Das wurde ermöglicht durch die finanzielle Unterstützung verschiedener Sponsoren. Die Buchpräsentation findet am Dienstag, 16. August, um 17 Uhr im Xantener Rathaus statt. Sie steht unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Thomas Görtz. Unter anderem wird die Autorin Christiane E. Müller über ihr Buch berichten. Es besteht auch die Gelegenheit, den Band zu erwerben. Danach ist er über den Handel erhältlich. Mitglieder des NAVX können ab Mittwoch, 17. August, ein Exemplar zu einem reduzierten Preis bei Vorlage des Mitgliedsausweises in der Tourist Information Xanten kaufen. Die Anzahl dieser Bücher ist begrenzt.

Info zum Buch: Christiane E. Müller: „‘Zeuge sei dieser Steinhügel‘- Der jüdische Friedhof Xanten und die Geschichte seiner Gemeinde. 360 Seiten, gebunden und umfangreich bebildert; ISBN 978-3-402-24930-7; 29,90 EU

(wer)