Xanten: Jetzt aber 'ran

Xanten: Jetzt aber 'ran

15 Grad Wärme: Der Frühling gab gestern einen Vorgeschmack, und er löste emsige Betriebsamkeit an den strategisch wichtigen Baustellen im Stadtgebiet aus, die vom Winter ausgebremst worden sind. Aufzuholen ist nichts mehr.

Xantens Paradebaustelle Nr. 1 bleibt der Große Markt im Stadtzentrum: Auf sieben bis acht Wochen Zeitverzögerung schätzt Bürgermeister Christian Strunk den Stand der Bauarbeiten ein. Der Lichtblick: Zum Xantener Ostermarkt am Wochenende 27. / 28. März sollen "wesentliche Flächen des Marktes begehbar sein". Auf die Frage, wann das Interieur (Lampen, Sitzmöbel, Installationen für die Wochenmärkte) fertig sein wird, wollte der Bürgermeister "lieber nicht antworten". Doch die Hoffnung stirbt zuletzt: "Vielleicht im Mai ?!"

Marktkanal

Für den Start der Arbeiten zur Kanalerneuerung am Markt auf der Strecke von der Karthaus bis zur Kurfürstenstraße gibt es noch keinen Termin. Ursprünglich sollte am 11. Januar dieses Jahres begonnen werden. Fest steht allerdings, dass der Kanal in diesem Jahr erneuert wird und die Arbeiten nicht auf 2011 verschoben werden.

Am Hafen Xanten wird ebenfalls mit Hochdruck gearbeitet. So sollen zumindest die Außenanlagen termingerecht fertig werden, damit sie am 26. April offiziell von NRW-Wirtschaftsministerin Christa Thoben eröffnet werden können. Die Arbeiten am Hafengebäude verzögern sich wegen des außergewöhnlich langen Winters um vier Wochen. Ende April wird voraussichtlich mit der Aufstellung der vorgefertigten Bauelemente begonnen.

  • Xanten : Xantener Ex-Bürgermeister wehrt sich gegen Vorwürfe

Auch für die Mensa am Stiftsgymnasium werden die Bauelemente vorgefertigt. Nachdem der Dauerfrost gewichen ist, wurde die Bodenplatte für das Gebäude gegossen. Die Gebäudeelemente werden ab Ende April aufgestellt. Trotz zeitlicher Verzögerung ist noch Puffer vorhanden, denn die Mensa muss erst mit Beginn des neuen Schuljahres fertig sein.

Zeitlich völlig neu sortiert werden nach dem Winter der Neubau von zwei Räumen für die so genannte Übermittagbetreuung an der Walter-Bader-Realschule (1000-Schulen-Programm des Landes) und die Sanierung von Dach und Fassade am Verwaltungsgebäude des Stiftsgymnasiums (Konjukturförderungspaket). Das Ziel ist definiert: "In diesem Jahr fertig werden" (Bürgermeister Strunk).

Rheker frischt auf

Dafür wird auf dem Xantener Friedhof "alles aufgefrischt": Friedhofsgärtner Bernd Rheker hat gestern die Frühlingsboten wie Hornveilchen, Stiefmütterchen, Narzissen oder Hyazinthen eingekauft. "Damit mach' ich jetzt erst mal alles schön frisch. Die Hauptbepflanzung erfolgt ja erst im Mai", sagte er gestern fröhlich. Doch den langen Winter will selbst der meistens gut gelaunte Bernd Rheker schnell vergessen: "Rund 40 Prozent Umsatzrückgang – die Leute haben im Vergleich mit milden Wintern zwei Monate lang nicht gekauft."

(RP)