Ingrid Kühne mit „Wie war das no(ch)rmal?“ im WDR: WDR freut sich über Einschaltquote

Ingrid Kühne über TV-Auftritt : „Jeder Einzelne im Saal hat großen Anteil an diesem Erfolg“

Der WDR hat erstmals ein Soloprogramm der Kabarettistin Ingrid Kühne gezeigt, damit erreichte er am Samstagabend eine gute Einschaltquote. Die Xantenerin bedankt sich dafür bei ihrem Publikum. Ein Interview.

Frau Kühne, Sie haben mit Ihrem Solo-Programm am späten Samstagabend im Fernsehen eine Einschaltquote von 5,5 Prozent geholt. Haben Sie damit gerechnet?

Ingrid Kühne Nein, nicht wirklich. Ich fand die Uhrzeit eigentlich sehr spät und dachte nicht, dass noch so viele vor dem Fernseher sein würden. Gerade ältere Leute, die sich freuten, dass es gesendet wurde, waren über die Uhrzeit nicht so erfreut. Aber dass die Quote so gut wurde, damit hätte ich niemals gerechnet.

Haben Sie sich Ihren Auftritt im Fernsehen gesehen?

Kühne Ich stand in meinem Heimatdorf Aldekerk auf der Bühne und merkte als mein Handy ständig vibrierte, dass die Ausstrahlung wohl beginnt. Ich habe sie mir am gleichen Abend mit meinem Mann noch angeschaut. Und das eigene Solo im Fernsehen zu erleben, war schon eine ganz andere Hausnummer inkl. Gänsehaut.

Sind Sie zufrieden mit Ihrem TV-Auftritt?

Kühne Ja, man kann ja nur zufrieden sein, wenn man vor so einem Publikum spielen durfte. Jeder Einzelne im Saal hat großen Anteil an diesem Erfolg, denn wenn man von Lachern und Applaus getragen wird, dann spielt man sich in einen Rausch. Es war schön, von der ersten bis zur letzten Minute.

Hat sich der WDR schon gemeldet und gesagt, ob das neue Programm ebenfalls aufgezeichnet wird?

Kühne Ich glaube, dass ist zu früh. In meinem Programm ändert sich immer wieder noch was. Ich denke, wir können demnächst gemeinsam mal drüber nachdenken. Ich würde mich jedenfalls sehr freuen.

Das sagt der WDR: „Natürlich freuen wir uns sehr über den große Zuspruch unserer Zuschauer für das Programm“, teilte der WDR auf Anfrage unserer Redaktion mit. „Nachdem Ingrid Kühne ja auch schon in der ‚Ladies Night’ aufgetreten ist, werden wir mit ihr über neue Projekte im Gespräch bleiben, konkrete Ausstrahlungen sind derzeit nicht in Planung.“

Das Solo-Programm „Wie war das no(ch)rmal?“ von Ingrid Kühne war im Juni in der Rheinberger Stadthalle aufgezeichnet und am vergangenen Samstagabend von 22.30 Uhr bis 23.25 Uhr ausgestrahlt worden (die Sendung ist in der Mediathek verfügbar). 230.000 Menschen schalteten ein. „Das entspricht einem guten Marktanteil von 5,5 Prozent“, teilte der WDR weiter mit.

(wer)