Xanten: Hundekotbeutel an der Nato-Straße aufgestellt

Xanten: Hundekotbeutel an der Nato-Straße aufgestellt

Die sogenannte Nato-Straße hinterm Deich in Lüttingen, die schon seit Jahren nicht mehr von der Nato, dafür aber von vielen Hundehaltern genutzt wird, war einmal Thema im Bezirksausschuss. Ein Vorschlag aus den Reihen der CDU: An der Schranke Behälter für Hundekotbeutel und einen Eimer, in den die Beutel direkt entsorgt werden können, aufstellen. Das Wasser- und Schifffahrtsamt ist Betreiber der Straße.

Das mit den Hundekotbeuteln hat sich inzwischen erledigt: Oben am Deich-Übergang steht seit Kurzem ein Spender für Hundekotbeutel. Auch der geplante Radweg auf der Deichkrone und der Sichtschutz, um Einblick in die Gärten der Anwohner zu verhindern, wurde auf Nachfrage einer Bürgerin im Ausschuss thematisiert. Bürgermeister Görtz: "Wir sind im Planfeststellungsverfahren".

Zum Hintergrund: Der Weg soll von Radfahrern und Fußgängern genutzt werden. Die Stadt, so Görtz, würde die Kosten für Anpflanzungen als Sichtschutz übernehmen. Der, ergänzte Josef Bours (CDU), sei maximal drei Meter hoch, die Sicht auf den Rhein würde in den Häusern nicht eingeschränkt.

(jas)