Kreis: Heute Warnstreiks: Busse, Bahnen, Ämter betroffen

Kreis: Heute Warnstreiks: Busse, Bahnen, Ämter betroffen

Wesel (kt/rei) Im Vorfeld der dritten Tarifverhandlungsrunde für die rund 2,14 Millionen Beschäftigten des Bundes und der Kommunen, am 15. und 16. April in Potsdam, erhöht die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft Verdi den Druck. Für heute ruft sie landesweit die Beschäftigten des öffentlichen Dienstes zu eintägigen Warnstreiks auf. Betroffen sind alle Bereiche des öffentlichen Dienstes - darunter unter anderem der Nahverkehr, die Müllabfuhr, Sparkassen, Stadtverwaltungen, Jobcenter, Kindertagesstätten und Krankenhäuser. Verdi wird wie bereits vor drei Wochen auch Bereiche wie die Abfallentsorgung, die Kanal- und die Grünflächenunterhaltung in ihre Aktionen einbeziehen.

"Wir werden auch dieses Mal versuchen, die geplanten Touren von Restabfall und Altpapier komplett zu schaffen. Bioabfall und Grünschnitt wollen wir im Laufe der Woche nachfahren. Die Touren der anderen Tage sind davon nicht betroffen", sagt Enni-Vorstand Lutz Hormes. Er bittet darum, die ungeleerten Biotonnen an der Straße stehen zu lassen. Auch die Kehrmaschinen-Touren fallen heute aus, der Kreislaufwirtschaftshof hingegen wird wie gewohnt von 7 bis 18 Uhr geöffnet sein. Vom Streik nicht betroffen ist dieses Mal aller Voraussicht nach die Enni Sport & Bäder. Hier werden die Einrichtungen heute wie gewohnt für Schul-, Vereins und Freizeitsport öffnen. "Auch im Kundenzentrum an der Uerdinger Straße und auf den Friedhöfen erwarten wir keine Einschränkungen."

Die Niag teilte gestern mit, dass deren Tochterunternehmen und die Subunternehmer ein Grundangebot auf allen Linien sicherstellen. Durch die zu erwartenden vollen Straßen müsse aber mit Verspätungen gerechnet werden. Eventuelle Abweichungen vom Fahrplan sind über die Niag-App abrufbar.

  • Schwerpunkt Hessen und Sachsen : Warnstreiks im öffentlichen Dienst werden fortgesetzt

Info: Die Niag informiert über ausfallende Busse unter www.niag-online.de

(RP)