1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Herbstmarkt Xanten 2019 leidet unter Regenwetter

Geringer Andrang auf dem Marktplatz : Xantener Herbstmarkt leidet unter dem schlechten Wetter

Viele Händler hatten sich von den Wettervorhersagen nicht abschrecken lassen und präsentierten herbstliche Waren auf dem Marktplatz. Nur die Besucherströme blieben letztlich aus.

Ostermarkt, Altstadtmarkt, Herbstmarkt und Weihnachtsmarkt. Seit vielen Jahren bietet die Interessengemeinschaft Gewerbetreibender Xanten (IGX) diese vier Veranstaltungen auf dem Marktplatz im Herzen der Römerstadt an – doch beim diesjährigen Herbstmarkt am Wochenende hielt sich der Andrang aufgrund des schlechten Wetters allerdings in bedauernswerten Grenzen.

Viele der rund 50 Händler hielten dem Regen trotzdem stand und deckten mit ihrem Angebot die Bereiche Lebens- und Genussmittel sowie Gebrauchs- und Kunstartikel so ab, dass die wenigen Besucher trotzdem jede Menge Auswahl hatten, um fündig zu werden. Mit verschiedenen Käsesorten reiste François La Meule zum wiederholten Mal aus Belgien an, auch Susanne Brosch aus Moers und Christel Schallenberg aus Köln boten abermals herbstliche und weihnachtliche Dekoration sowie Kosmetik an.

Aus Xanten gehörten die Kröselmarie mit ihren handgefertigten Stoffartikeln und Karl-Heinz Jargon mit seinen filigranen Holzarbeiten auch in diesem Jahr zu den Anbietern. Besonders gut ins Bild passte auch der Stand von Marly Manders, die mit Deko-Artikeln aus dem Norden Belgiens angereist war. Und auch am Blumen- und Pflanzenstand von Ute Schenkendorf aus Alpen gab dem Markt eine herbstliche Note.

Daneben präsentierten sich der Nabu, der Rotary Club Xanten und auch die Unicef-Arbeitsgruppe Wesel mit Infoständen. Mit seiner „Fang den Kuss“-Spielanlage sorgte der Rotary Club auch für Spiel und Spaß bei den Kindern.