1. NRW
  2. Städte
  3. Xanten

Unsere Woche: Heiße Themen in der heißesten Woche des Jahres

Unsere Woche : Heiße Themen in der heißesten Woche des Jahres

Kann man auf diese Woche zurückblicken, ohne übers Wetter zu sprechen? Ohne diese Wahnsinns-Hitze zu erwähnen? Wohl kaum, schließlich wurde über kein Thema mehr gesprochen. Also freuen wir uns mit denen, die diese Tage genießen können und etwa die Möglichkeit haben, schwimmen zu gehen: im Freizeitsee in Menzelen-Ost an der Gester Straße, in der Xantener Südsee oder im Rheinberger Underberg-Freibad, das unser Fotograf Arnulf Stoffel mit Hilfe seiner Drohne aus der Vogelperspektive ablichtete. Was Rheinberg angeht, so freuen wir uns, dass die Stadt es auf den allerletzten Drücker geschafft hat, einen einsatzfähigen Schwimmmeister zu finden. Sonst wäre das Familienbad im Stadtpark geschlossen worden.

Vergessen sollten wir nicht die arbeitende Bevölkerung. Ob Hotel am Fischmarkt in Rheinberg, Amaliengalerie in Alpen oder Sanierung der B 58 - überall dort leisten Bauarbeiter nahezu Unmenschliches und schwitzen vor sich hin. Auch am Wochenende soll es heiß werden. Wer sich morgen beim Niederrheinischen Radwandertag auf die Piste begibt, sollte auf keinen Fall Wasser, Kopfbedeckung und Sonnenmilch vergessen. Erstaunlich, dass Rheinberg, Xanten, Alpen und Sonsbeck durch die gemeinsame erfolgreiche Bewerbung als LEADER-Region zwar ein neues Wir-Gefühl präsentieren, beim Niederrheinischen Radwandertag aber jeder Ort einzeln vor sich hingeplant hat. Dabei ist dieser Tag doch perfekt für eine interkommunale Aktion geeignet. Die Borther Evermarus-Schützen schockt das Wetter nicht, sie tragen ihre grüne Uniform auch im Hochsommer mit Würde. Und haben in dieser Woche richtig Dampf abgelassen. Weil sie mit der Stadt Rheinberg im Clinch lagen. Denn die Schützen stellen Altkleidercontainer auf und verkaufen gesammelte Textilien für caritative Zwecke. Das wollte die Stadt aber offenbar verhindern, wollte lieber eigene Container aufstellen und den Erlös für sich verbuchen. Die Schütze blieben hart und setzten sich durch. Man kann sich lebhaft vorstellen, dass es da heiß herging.

Gesprächsstoff lieferte auch Renan Cengiz von "Die Partei", der als Rheinberger Bürgermeister-Kandidat Nummer sechs polarisiert. "Ein Spinner", sagen die einen. "Satire darf alles", verweisen die anderen auf Kurt Tucholsky. Auf jeden Fall ein heißes Thema.

In diesem Sinne: Genießen Sie das Wochenende - trotz Hitze.

UWE.PLIEN@RHEINISCHE-POST.DE

(RP)